Posts mit dem Label Rhabarber werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Rhabarber werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Kaiserschmarrn mit Rhabarber

25. April 2021

Gibt dir das Leben Saures, back etwas Süßes daraus. Die Rhabarber-Zeit beginnt in der Seelenschmaus-Küche mit einer adligen Köstlichkeit: es gibt fluffigen Kaiserschmarrn mit karamellisiertem Rhabarber - was für eine süßsaure Leckerei, ihr Lieben!
 
Gleichzeitig mit dem heutigen Rhabarber Boom, startet mein Blog in sein 8. Jahr und was soll ich sagen, die verflixte Sieben hatte es wirklich in sich. So selten habt ihr noch nie von mir gelesen, denn ich war komplett Internet-müde. Dazu kamen Corona, einige technische Probleme, großartige externe Aufträge und der Wechsel von Soulfood zu Seelenschmaus. Zeit für ein Reset! Zeit für Neues! Zeit für Rhabarber!
Ich gehe es langsam an, erwecke das Seelenschmäuschen sanft zum Leben und hoffe, ihr seid weiterhin an meiner Seite und geht diese kulinarische Reise mit. Es wäre mir eine große Freude ♥ Eure Janke

Rhabarber-Schmarrn mit Mandeln

Erdbeer-Rhabarber-Streuselkuchen

26. Mai 2020

Seit über drei Monaten gab es nun keinen Kuchen hier auf dem Blog! Dabei backe ich aktuell so regelmäßig wie noch nie. Gut, nicht immer Kuchen, aber schon auch süße Leckereien, die hier alle bei Laune halten.
Gestern gab es einen, ich möchte sagen "dekadenten" Streuselkuchen mit Erdbeeren und Rhabarber, den ich euch jetzt aber wirklich nicht vorenthalten kann und möchte. 
Meine gesamte Familie liebt Streuselkuchen mit Hefeteigboden - einen anderen gibt es schlichtweg nicht! Auf dieser Basis lässt sich nämlich bestens aufbauen und man kann je nach Saison Früchte zwischen die dicken Streusel stapeln. Jetzt im Mai gab es zuerst Rhabarber-Streuselkuchen und gestern dann die logische Fortsetzung: einen Erdbeer-Rhabarber-Streuselkuchen. 
Den habe ich tatsächlich zum ersten Mal gebacken. Erdbeeren auf Hefeteig hatte ich vorher noch nicht. Schande über mein Haupt - schmeckt das lecker! 
Dank vieler, kleiner Erdbeeren, die ich nicht halbieren musste, war der Kuchen heute nicht durchgeweicht, sondern noch schön fluffig.
So kann ich ihn mit bestem Gewissen zu meiner lieben Nadine vom Möhreneck schicken, denn die sammelt gerade Rezepte mit Erdbeeren. Bis zum 30. Juni 2020 könnt ihr ebenfalls dabei sein. Auf die Erdbeeren, fertig, los!

Erdbeer-Rhabarber-Kuchen mit Streuseln von Jankes*Soulfood

10 Lieblingsrezepte mit Rhabarber

20. April 2020

Bevor wir bald den ersten Rhabarber 2020 in unserem Garten ernten und ich neue Rezepte mit dem sauren Frühlingsgemüse ausprobieren kann, gibt es für euch meine bisherigen Lieblinge aus der Soulfood-Küche.
Ihr dürft euch genüsslich durch neun süße und immerhin ein herzhaftes Gericht stöbern. Von Kuchen über Marmelade und Sirup bis hin zum süßsauren Quarkplunder ist alles dabei und wird hoffentlich auch euer Rhabarber-Herz höher schlagen lassen.

Währenddessen überlege ich, zu was ich die ersten Stangen verarbeiten möchte. Eventuell hab ich da schon eine Idee..
Liebste Grüße und bleibt gesund - eure Janke

Herzhafter Rhabarber-Flammkuchen

30. Mai 2019

Wann immer ich Flammkuchen backe, sage ich mir: 'Das machst du jetzt öfter! Erkläre einen Tag in der Woche zum Flammkuchen-Tag!'
Denn, mal ehrlich, die kleine Cousine der Pizza ist fix gemacht und so wandelbar, dass es eigentlich nie langweilig wird beim Essen. Egal ob süß oder herzhaft belegt.
Für die aktuelle Runde von Saisonal schmeckt's besser, gibt es von mir einen Frühlings-Flammkuchen mit Rhabarber und frischem Baby-Spinat. In der Soulfood-Küche fast schon Standard: der Feta aus Schaf- und Ziegenmilch dazu. Wenn ihr diesen säuerlichen Salzlakenkäse nicht mögt, könnt ihr ihn problemlos durch einen würzigen Hartkäse ersetzen.
Nachdem meine Eckdaten für das heutige Rezept feststanden (Rhabarber, Feta, rote Zwiebeln), sind die Pferde mit mir durchgegangen und ich habe noch Bacon, Pinienkerne und Spinat ergänzt. Ich mag die verschiedenen Konsistenzen sehr gerne beim Essen und der frische Spinat gibt dem Flammkuchen den letzten Schliff.
Wie ihr seht, ich war hin und weg von der wilden Kombination und bin nun gespannt, was ihr dazu sagen werdet.
Alle 16 Beiträge der anderen Teilnehmer der Mai-Runde, findet ihr am Ende des Beitrags.
Ganz viel Spaß beim Stöbern, eure Janke

Frühlings-Flammkuchen von Jankes Soulfood

Buttermilch-Scones mit Rhabarber

17. Mai 2019

Ihr Lieben, was freue ich mich jedes Jahr auf die Rhabarber-Zeit. Ihr auch? Prima, dann habe ich heute ein Rezept für euch, das ganz laut "Frühling" ruft.
Aktuell regnet es hier in Hessen, aber ich will mich nicht beschweren, die Natur kann es gut gebrauchen und der Frühling kann solange auf dem Teller stattfinden.
Vielleicht erinnert ihr euch, dass ich bereits letztes Jahr zu dieser Zeit ein Rezept mit Scones veröffentlicht habe. Den Klassiker gab es damals zusammen mit einer feinen Rhabarber-Vanille-Marmelade, die in meiner Familie hoch geschätzt und immer rasend schnell aufgefuttert ist.
Dieses Jahr gibt es zwar wieder eine neue Portion Marmelade (Gruß an die Familie ♥), den Rhabarber habe ich jedoch direkt in die Scones eingebacken. Sehr praktisch und nicht weniger lecker! Die Milch wurde durch Buttermilch ersetzt, was dem kleinen Gebäck einen herrlich leichten Geschmack verleiht.
Dazu ein Schälchen frische Erdbeeren vom Feld und die grauen Wolken vor dem Fenster, können uns gestohlen bleiben. Seid ihr dabei? Hier kommt das Rezept:

Rhabarber-Scones

Scones mit Rhabarber-Vanille-Marmelade

26. April 2018

Ihr Lieben, heute ist der letzte Donnerstag des Monats und inzwischen wisst ihr bestimmt, was das bedeutet? Genau, unsere "Gemüsegruppe" präsentiert euch, im Rahmen der gemeinsamen Aktion Saisonal schmeckt's besser, viele köstliche Rezepte. 
Für unseren April-Termin war ein Gemüse sehr schnell festgelegt: der Rhabarber. 
Beim zweiten Gemüse aus unserer Liste gab es aufgrund der (wie sage ich es am besten?) "sehr abwechslungsreichen Wetterlage in D-A-CH" diverse Probleme bei der Umsetzung. Zwei Teilnehmerinnen waren jedoch so tapfer und haben keine Mühen gescheut, dem Mangold ein leckeres Rezept zu widmen. 
Sich nach den Jahreszeiten zu richten, bedeutet mitunter eben auch, dass sich die Saison eines Gemüses aus dem Freiland verschiebt. Das Wetter können wir glücklicherweise noch nicht steuern.
An mir ist der April seltsamerweise vorbeigerauscht wie ein ICE ohne Zwischenstopp und ich freue mich auf einen frühlingshaften Mai, der mir Seele und Körper wärmt ♥ 
Bis dahin lese ich mich durch die wundervollen Beiträge, heute insgesamt 20 an der Zahl und probiere das ein oder andere, neue Rezept aus.

Scones mit Rhabarber-Marmelade

Rhabarber-Tarte und Hand Pies

9. Mai 2017

Aller guten Dinge sind drei. Oder wie meine Freundin sagen würde "Dreimal ist Bremer Recht". Unter diesem Motto habe ich in den vergangenen Tagen Kuchen gebacken. Besser gesagt: Rhabarber-Tarte(s).
Tarte Nummer 1 sah sehr hübsch aus. So hübsch, dass ich gar nicht abwarten konnte, sie zu fotografieren. Beim Umheben auf die Platte zerbrach sie entzwei und der warme Rhabarberpudding lief fröhlich in alle Richtungen. Geschmeckt hat sie trotzdem super, denn natürlich liegt so ein kaputter Kuchen nicht lange in meiner Küche herum.
Tarte Nummer 2 weigerte sich ebenfalls vehement dagegen, fotografiert zu werden. Der Teig war irgendwie platt und wollte gar nicht so schön aufgehen, wie bei Tarte Nummer 1. Konnte er auch nicht, denn ich hatte das Backpulver vergessen. Mist!
Also habe ich mich an einen letzten Versuch gewagt und kann euch nun das erprobte, optimierte Rezept präsentieren. Tadaaaahhh...

Rhabarberkuchen von Jankes Soulfood

Rhabarber-Quark-Plunder

20. April 2017

Wie gut, dass wir am Osterwochenende den ersten Rhabarber in unserem Garten geerntet haben. So muss nun wenigstens ein Teil der herrlich sauren Stangen nicht mehr unter den aktuellen Temperaturen leiden, sondern durfte im warmen Ofen auf köstlichen Hefeteilchen kuscheln.
Plunder mit Quark und Rhabarber stehen nun schon eine ganze Weile auf meiner To-bake-Liste, denn ich wollte unbedingt mal eine "kleine Version" des Rhabarber-Schmandkuchens zubereiten. Einer meiner liebsten Frühlings-Kuchen, gefolgt von der Krümeltorte mit Rhabarber. Rhabarber ist einfach lecker! Ich backe unwahrscheinlich gerne damit und mag die Kombination aus süßem Teig und saurer Frucht. Unsere alte Rhabarberpflanze hat den milden und sonnigen März voll ausgekostet und ist 2017 früh dran. Gut für uns, so konnten wir an Ostern die ersten Erträge verbacken und ich kann euch nun das Rezept ans Herz legen.

Hefegebäck mit Rhabarber und Quark

Rhabarber-Mandel-Clafoutis

31. März 2017

Verrückt, wie schnell die Zeit vergeht. Heute befinden wir uns bereits an Tag 5 unserer Osterbrunch-Woche und es dreht sich alles ums Thema Nachspeise. Die 8 schnabulösen Leckereien, die wir zusammen getragen haben, lassen keine Wünsche offen. Zumindest nicht, wenn man süße Desserts mag. Es gibt Schokolade, viel Schokolade, Kuchen, Strudel, cremiges Panna Cotta, Meringue und hier in der Soulfood.Küche bekommt ihr das Rezept für kleine Rhabarber-Clafoutis. Die Links zu den Sündhaftigkeiten der anderen, findet ihr, wie immer weiter unten.
Die Clafoutis stammt aus Frankreich und ist ein Mittelding zwischen Kuchen und Auflauf. Obst trifft dabei auf einen herrlich fluffigen Pfannkuchenteig. Ich mag die Kombination mit Rhabarber unwahrscheinlich gerne, denn sie verbindet den leicht gesüßten Teig mit erfrischender Säure. Natürlich könnt ihr je nach Saison auch eure eigenen Lieblingsfrüchte ergänzen.

Die Osterbrunch-Woche auf einen Blick

Montag - Getränke - Rhabarbersirup für Limonade oder Fruchtsecco
Dienstag - Brot & Brötchen - Herzhafte Bärlauch-Brioches
Mittwoch - Brotaufstriche süß & herzhaft - Kräuter-Ei-Aufstrich
Donnerstag - Wunschgerichte - Geröstete Grießsuppe mit Kresse
Freitag - Nachspeisen - Clafoutis
Samstag - Kuchen, Torten & Kleingebäck - Torta pasqualina
Sonntag - Geschenke aus der Küche - Osterkekse


Osterbrunch 2017

Rhabarber-Limonade und Secco

27. März 2017

Es ist Frühling! Seit gestern tickt die Sommerzeit auf unseren Uhren und Ostern rückt immer näher. In vielen Familien trifft man sich dann zum gemeinsamen Osterbrunch und deshalb gibt es wieder eine Themenwoche! Juchhuu!!! Auf insgesamt 8 Blogs präsentieren wir euch jeden Tag ein passendes Rezept für eure Festtafel. Seit Wochen kochen und backen wir, es wird gerührt, probiert und natürlich ging auch mal etwas schief. Das ein oder andere Osterlamm verlor seinen Kuchenkopf, manche Werke wurden vernascht, obwohl das Shooting noch nicht beendet war und in der Soulfood-Küche gab es erstmal Brotsuppe anstatt einen Brotaufstrich. Dazu am Mittwoch mehr :)

Gemeinsam mit Irina von Lecker macht Laune, Sarah von Gaumenpoesie, Steph von Kleiner Kuriositätenladen, Jasmin von Was du nicht kennst, Nadine von Sweet Pie, Jeanette von Cuisine Violette und Janina von Kleines Kulinarium freue ich mich nun auf folgende Kategorien:


Montag - Getränke - Rhabarbersirup
Dienstag - Brot & Brötchen - Bärlauch-Brioches
Mittwoch - Brotaufstriche süß & herzhaft - Kräuter-Ei-Aufstrich
Donnerstag - Wunschgerichte - Geröstete Grießsuppe mit Kresse
Freitag - Nachspeisen - Clafoutis 
Samstag - Kuchen, Torten & Kleingebäck - Torta pasqualina
Sonntag - Geschenke aus der Küche - Osterkekse

Die Links zu meinen lieben Blogger-Kollegen und deren Kreationen findet ihr immer am Ende des Beitrages, stellt schon mal Gläser und Tassen bereit, es wird sehr lecker!


Osterbrunch 2017

Krümeltorte mit Rhabarber

23. April 2016

Ihr Lieben, heute habe ich mal wieder einen Klassiker für euch. Einen Kuchen, den es, seit ich denken kann, regelmäßig im Hause Soulfood gibt: die Krümeltorte.
Die irreführende Bezeichnung Torte, trägt dieser... Kuchen meiner bescheidenen Meinung nach völlig zu Recht. Immerhin besteht dieser... Kuchen, aus drei Schichten und mit frischer Sahne darauf sind es sogar 4. Damit hätten wir das geklärt - wehe es beschwert sich jemand!
Ihr merkt schon, ich liebe die Krümeltorte und lasse nicht zu, dass man sie als einfachen Streuselkuchen degradiert. Leser der ersten Stunde erinnern sich vielleicht sogar daran, dass ich das Originalrezept 2014 bereits verblogt habe [KLICK].
Die Krümeltorte wird klassisch mit Apfelmus gefüllt, und schmeckt mit jedem Tag ihres Daseins ein wenig besser. Je länger man es schafft, dieser Köstlichkeit zu widerstehen, desto einzigartiger ihr Geschmack. Ich schweife ab.
Da gerade der Rhabarber in unserem Garten wächst, habe ich am letzten Wochenende spontan entschieden, einen Versuch zu wagen und zwei meiner Lieblingskuchen zu kreuzen. Krümeltorte trifft feinen Rhabarberkuchen - Süße Streusel meets saures Mus.
Das Ergebnis war sehr, sehr lecker und ihr müsst das Rezept bitte unbedingt ausprobieren. Am besten gleich heute. Holt euch frischen Rhabarber und los geht's.

Krümelkuchen von Jankes Soulfood

Wir retten, was zu retten ist: Pudding

6. Mai 2015

Ihr Lieben, heute ist es wieder soweit: die Foodblogger-Rettungstruppe um Turbohausfrau Susi und die "giftigeblonde" Sina widmet sich einer Speise, die viel zu selten noch selbst hergestellt wird. Gemeinsam wollen wir zeigen, dass es nicht die fixe Tüte sein muss (schon gar nicht die für Tasse und Mikrowelle) und auch nicht das Becher-Produkt aus dem Kühlregal. Heute retten wir den Pudding! Jawohl!

Hhhhhmmmm... was hatte ich mich darauf gefreut. Obwohl erstmal heftig diskutiert wurde. Angesprochen auf die Rettungsaktion und was genau diese bezwecken soll, habe ich kurzerhand erklärt: "Na uns geht es ums Selbermachen. Einen Pudding, so wie Oma ihn gemacht hat."
Oha!!! Da hatte ich etwas gesagt. Hätte ich doch noch ein Ur- vor die Oma gehängt..

'Damals in der Nachkriegszeit als die Puddingpulvertüten auf den Mark kamen, wären die Frauen froh gewesen. Wer da ein Tütchen kaufen konnte, wäre im Leben nicht auf die Idee gekommen, es doch lieber so richtig selbst zu machen. Da sei man glücklich gewesen, dass man nicht so viel Arbeit hatte.'
- Naja gut, nun leben wir ja im 21. Jahrhundert und wir wissen, dass es immer mehr Allergien und Unverträglichkeiten aufgrund der zahlreichen Fertigprodukte gibt.. das wusste Oma damals noch nicht.
Jahaaaa.... da gäbe es dann aber weitaus schlimmere Fertigprodukte als Pudding.
 - Stimmt, aber diesmal retten wir eben den Pudding! Der ist nämlich wirklich leicht selbst gemacht und vielleicht können wir jemanden für unsere Idee begeistern und derjenige merkt, wie lecker ein Pudding in der homemade Version schmeckt.
Leider kam ich mit meinem Gegenüber an diesem Abend auf keinen gemeinsamen Nenner, aber ich denke, ihr habt verstanden worum es uns geht.
Bis vor wenigen Monaten habe ich meinen Pudding auch noch oft mit einem Pülverchen angerührt. Seitdem ich blogge und vieles ausprobiere, weiß ich jedoch, wie einfach und lecker man Pudding selbst kochen kann.
Im Archiv gibt es bereits einen Schokoladenpudding von mir (klick) und einen Vanillepudding mit Rotweinpflaumen (klick). 

Heute habe ich mich deshalb für einen weiteren schlichten Klassiker entschieden und ihm eine saisonale Begleitung zur Seite gestellt:

Grießpudding mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott



Rhabarber-Schmand-Kuchen

17. April 2015

Es ist sooo herrlich draußen, findet ihr nicht? Der Frühling zeigt sich in den letzten Tagen von seiner besten Seite und wir alle fangen so viele Sonnenstrahlen wie möglich ein.
Passend dazu fragt die liebe Kebo diese Woche: Was ist typisch für den Frühling (klick)? Zuletzt war ich bei ihrem Dauerevent im Januar dabei, vielleicht erinnert ihr euch. Das Motto war "Typisch für meine Region" und ich habe hessische Wetzstaakließ gemacht (klick).
Heute geht es also um den Frühling: Zuerst fällt mir da natürlich die aufblühende Natur ein. Direkt vor meinem Fenster steht ein großer Baum, der vorgestern noch sehr traurig und trist aussah und sich heute mit einem zartgrünen Blätterkleid schmückt. In unserem Garten recken verschiedenste Blumen ihr Köpfchen und morgens wird man von fröhlichem Vogelgezwitscher geweckt.

Kulinarisch gesehen ist der Frühling für mich ebenfalls grün. Bärlauch, Grüner Spargel, die ersten Kräuter und Salate, Mangold und Spinat.
Beim Obst müssen wir uns noch ein wenig gedulden, aber eines gibt es bereits, welches ich heiß und innig liebe: Rhabarber ♥ Ja, ich weiß, Rhabarbar ist eigentlich ein Gemüse, aber irgendwie ist es durch die Art der Verarbeitungsmöglichkeiten als Obst in meinem Kopf verankert.
Es gibt Fotos von mir als Kleinkind, auf denen ich Rhabarber knabbere. Pur! 
Bei Oma auf dem Küchenboden, zusammen mit meiner besten Freundin, in der Badewanne... Ja, richtig gelesen: Rhabarberessen in der Badewanne! Mal Hände hoch, wer das ebenfalls in seiner Vita stehen hat... niemand? Dachte ich mir *lach. Ich liebe dieses Sauer-macht-lustig-Obst-Gemüse, auch wenn mir beim Schälen schon Sturzbäche im Mund zusammenlaufen. Einen meiner liebsten Rhabarberkuchen habe ich euch heute mitgebracht, weil er typisch für meinen kulinarischen Frühling ist:


Erdbeer-Rhabarber-Crumble

27. Mai 2014

Heute haben wir den letzten Rhabarber aus unserem Garten geerntet und ich habe ihm eine besondere Ehre erwiesen: Zusammen mit einigen frischen Erdbeeren und knusprigen Streuseln, wurde er zu einem wahren Soulfood. Ein Seelenstreichler vom Feinsten, den wir warm aus der Form gelöffelt haben.
Gefeiert haben wir ihn mit "hmmmmm" und "mjaaaam" und "sooo lecker". 
Keine Schmährufe, er sei zu sauer! Nein, das heute war ein würdiger Abgang! Bitte erhebt euch für den ultimativen

Zutaten (für 4-6 Portionen)
  • 350g Rhabarber (geschält ca. 250g)
  • 300g frische Erdbeeren
  • 200g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 200g Mehl
  • 50g Haferflocken
  • 125g Pflanzenmargarine 

Schneidet vom Rhabarber die Enden ab und zieht die äußeren, harten Fäden von den Stangen. Den geputzten Rhabarber schneidet in 2-3cm lange Stücke.

Die Erdbeeren werden von ihren grünen Blättern und Stielchen befreit und geviertelt.

Gebt die Früchte dann zusammen mit 75g Zucker in eine Quiche- oder Auflaufform (ca. 28cm im Durchmesser), vermischt alles und lasst es 30 Minuten durchziehen.


Für die Streuseln gebt Mehl, den restlichen Zucker, Vanillezucker, Salz und Haferflocken in eine Schüssel und mischt alles gut durch.

Die Margarine wird in einem Topf geschmolzen und dann portionsweise mit den trockenen Zutaten zu Streuseln verrührt.


Nachdem die Früchte durchgezogen sind, rührt sie noch einmal durch und verteilt anschließend gleichmäßig die Streuseln darauf.

Der Crumble wird dann im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Umluft) ca. 30 Minuten goldbraun gebacken und warm serviert. 


Streuselkuchen in love

6. Mai 2014

Streuselkuchen gibt es bei uns in allen Variationen. Der eine liebt ihn mit einer Quarkschicht, der andere mit Obst, aber bloß keines mit Körnchen, ganz pur schmeckt er meiner Mam am besten, ich mag ihn mit Stachel- und Johannisbeeren. Die Säure der Beeren und das Süße der Streuseln... yummie ♥
Belegt ihn einfach mit eurer ganz eigenen Lieblingskombi.


Zutaten für den Hefeteig:
  • 1 Pfund Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 65g Zucker
  • 350ml lauwarme Milch
  • 3EL zerlassene Butter + 
  • 2EL Öl
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • Butter zum Fetten des Backbleches


Zutaten für die Streusel:
  • 125g Zucker
  • 250g Butter
  • 375g Mehl

    Die Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.
    Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, eine kleine Kuhle für Zucker, Salz und Hefe machen und Milch und das flüssige Fett außen herum gießen.
    Mit den Händen kneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist, der nicht mehr allzu sehr an den Fingern kleben sollte.

    Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen.

    Inzwischen könnt ihr die Streusel machen. Zucker, Butter und Mehl werden ordentlich verknetet - meine Mam würde jetzt sagen: "Bis sie "knutschelig" sind - alles klar? :-)

    Auf meinen Streuselkuchen kommt heute Rhabarber. Ca. 800g, geschält und in Würfel geschnitten.

    Wenn der Hefeteig deutlich an Masse gewonnen hat, wird er nochmal vorsichtig umgeschlagen, bevor er auf dem gefetteten Backblech verteilt wird. Am besten geht das mit bemehlten Händen.
    Der Teig wird mit dem gequirlten Ei bestrichen und darf weitere 20 Minuten gehen. Anschließend wird er zuerst mit den Rhabarberwürfeln und dann mit den Streuseln belegt und darf nochmal 10 Minuten gehen, während der Ofen auf 190°C (Heißluft) vorgeheizt wird.

    Mit Obst und Streusel 15-20 Minuten, nur mit Streusel 12-15 Minuten backen, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

    Tipps:
    Falls ihr einen Brotbackautomaten habt, zuerst alle flüssigen Zutaten in den Behälter füllen, dann die gemischten trockenen Zutaten darauf geben, Programm für "Teig" auswählen und nach ca. 90 Minuten ist der Hefeteig fertig.
    Wenn er nach dem Kneten mit den Händen zu feucht ist, gebt etwas Mehl dazu, ist er zu trocken, etwas Wasser.


    Sauer macht lustig

    3. Mai 2014

    Es ist Wochenende, es ist Mai:
    Zeit für liebe Gäste und einen Rhabarber-Kuchen. Auch dieses Rezept begleitet mich seit meiner Kindheit und weckt viele Erinnerungen beim Backen, an denen ich euch teilhaben lassen möchte. Zum Beispiel die folgenden Punkte, die es bei der Rührteigherstellung stets zu beachten gilt.

    Omas Rührteig-Gebote
    1. Die Zutaten sollen eine Temperatur haben
    2. Verrühre NIE alle Zutaten auf einmal 
    3. Beginne mit der Butter
    4. Gebe die Eier einzeln zu Butter und Zucker
    5. Der Zucker darf nicht mehr knirschen
    6. Rühre das Mehl nach und nach unter
    7. Gib Flüssigkeit abwechselnd mit dem Mehl zum Teig
    8. Rühre am Ende nicht zu lange
    9. Der letzte Löffel Teig in der Schüssel wird verkostet
    10. Schmeckt der Teig - Schmeckt der Kuchen 


    Feiner Rhabarber-Boden auf dem Blech  

    Zutaten (Teig):
    • 200g Pflanzenmargarine oder Butter
    • 220g Zucker
    • 1 Pck. Vanillinzucker
    • 4 Eier
    • 380g Mehl
    • 1 Pck. Backpulver
    • 2 EL Wasser

    Zutaten (Belag):
    • ca. 1kg frischer Rhabarber
    • 1 Pck. Sahnepudding (Pulver)
    • 80g Zucker
    • 125ml Wasser

    Frei nach den Rührteiggeboten meiner Oma, wird zuerst die Margarine schaumig aufgeschlagen. Anschließend kommen Zucker + Vanillinzucker hinzu. Gut verrühren, bevor nacheinander die Eier in die Schüssel kommen. Die Flüssigkeit der Eier sollte den Zucker restlos auflösen, bevor abwechselnd Wasser und Mehl mit Backpulver untergerührt werden.
    Der Teig ist gut, wenn er "schwer vom Löffel fällt".
    Die Zutaten reichen für ein Backblech oder 3 Tortenböden.

    Backofen auf 160°C (Heißluft) vorheizen.

    Fettet das Blech mit etwas Margarine ein und verstreicht den Teig gleichmäßig.
    Ab damit in den Ofen und ca. 20 Minuten (je nach Ofen) goldgelb backen.

    In der Zwischenzeit könnt ihr euch um den Rhabarber kümmern.
    Dieser wird geschält und ihn kleine Würfel geschnitten.

    Nachdem der Boden gebacken ist, stellt ihr ihn zum Auskühlen auf die Seite und macht das Rhabarberkompott für den Belag.

    Rührt zuerst das Puddingpulver mit etwas Wasser an. Später muss alles relativ schnell gehen ;-)
    Füllt das Wasser in einen Topf, gebt die Rhabarberwürfel und den Zucker hinzu und kocht alles  solange auf, bis der Rhabarber weich und sämig wird. Immer wieder mal umrühren nicht vergessen.

    Sobald ein Kompott entstanden ist, nehmt den Topf vom Herd und rührt den Pudding unter. Die Masse dickt sofort an, muss aber noch mal kurz aufkochen.

    Die fertige Rhabarber-Masse wird zügig auf dem Kuchenboden verteilt und darf dann auskühlen.
    Der Kuchen ist nach ca. 1-2 Stunden schnittfest und kann mit Schlagsahne serviert werden.

    Tipps:

    Bevor ihr den Pudding unterrührt, könnt ihr das Kompott probieren und eventuell noch Zucker zugeben. Der eine mag es sauer, der andere etwas süßer.
    Das Rhabarberkompott schmeckt übrigens auch ohne den Kuchenboden sehr lecker und ist eine erfrischende Alternative zu Schokopudding und Co. 

     








    DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS