Posts mit dem Label Kokos werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kokos werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Thai-Curry mit Röstgemüse

6. August 2020

Dies wird nun offiziell mein Sommer der Suppen, Saucen und Eintöpfe. 34 Grad und ich koche frei nach dem Motto "fight fire with fire" fröhlich ein scharfes Thai-Curry!
Das hatte ich mir bereits vor einigen Wochen für die zweite Runde "Saisonal schmeckt's besser" vorgenommen und nun galt es, nicht zu kneifen.
Tatsächlich schmeckt das Gemüse-Curry mit Kokosmilch auch im Hochsommer absolut köstlich und heizt gar nicht so sehr ein, wie an nasskalten Wintertagen.
In mein vegetarisches Curry habe ich Brokkoli, Bohnen, Zwiebeln, Paprika, Tomaten und Zucchini gepackt.
Brokkoli und Bohnen habe ich versuchsweise mariniert und kann diese Version mit bestem kulinarischen Gewissen weiterempfehlen. Wer Brokkoli ansonsten zu kohlig findet, sollte es unbedingt mal auf diese Art und Weise probieren.
Ansonsten könnt ihr natürlich auch eure eigenen Gemüselieblinge verwenden. Pilze lassen sich ebenfalls sehr gut mit der Marinade aus Sojasauce, Öl, Limettensaft, Knoblauch und Ingwer einlegen.

Und was hat sonst noch Saison? Eigentlich alles, was das Herz begehrt, denn so sah unser virtueller Warenkorb für "Saisonal schmeckt's besser im Sommer" komplett aus:

Auberginen ~ Blumenkohl ~ Bohnen ~ Brokkoli ~ Erbsen ~ Fenchel ~ Gurken ~ Kohlrabi ~ Mangold ~ Möhren ~ Paprika ~ Radieschen ~ Rettich ~ Rote Bete ~ Rotkohl ~ Salate 
~ Spitzkohl ~ Staudensellerie ~ Tomaten ~ Weißkohl ~ Wirsing ~ Zucchini und Zuckerschoten

Was meine lieben Kollegen und Kolleginnen Feines aus diesem bunten Gemüsemarkt gezaubert haben, erfahrt ihr weiter unten. Dort sind wie immer alle Rezepte verlinkt und ihr könnt euch genüsslich durch die insgesamt 22 Beiträge stöbern.
Natürlich erst, nachdem ihr euch ordentlich Hunger auf mein Curry geholt habt. Los geht's!

Vegetarisches Curry mit Röstgemüse

Möhren-Kokos-Suppe

23. Juli 2020

Der Juli 2020 steht voll im Zeichen der Foodbloggergemeinschaft und ich empfinde diesen Austausch untereinander als sehr wertvolle Inspirationsquelle. Hatte ich im Frühjahr noch einen ziemlich fiesen Motivationsknick, so bin ich aktuell randvoll mit Ideen und muss mich regelrecht zum wohlverdienten Sommerurlaub zwingen.
Vorher gibt es allerdings noch einen Beitrag zur nigelnagelneuen Aktion von volkermampft: Koch mein Rezept.

Ähnlich wie bei "Sing meinen Song", haben wir eine große Tauschrunde gestartet und Volker hat jedem Teilnehmer einen Blog zugelost, von dem es anschließend ein Rezept nachzukochen galt.
Mit der lieben Jill von "Kleines Kuliversum" habe ich ein wahres Glückslos gezogen und es hat unheimlich viel Spaß gemacht, ihren Blog zu durchwühlen.
Jills "kulinarisches Universum" besteht seit 2016 aus überwiegend vegetarischen Gerichten und wird gerade komplett von ihr überarbeitet.
Zuerst hatte ich mir vorgenommen, eines ihrer luxemburgischen Heimatrezepte nachzukochen, denn Jill lebt im Dreiländereck von Belgien, Luxemburg und Deutschland und bereitet Gerichte wie Kniddlen, Äppeltaart und Bouhnenschlupp zu.
Dann war ich sehr begeistert von den vielen asiatischen Gerichten, doch letztendlich standen 3 Suppen in der finalen Auswahl. Meinen Favoriten, die andalusische Tomatensuppe "Salmorejo cordobés", werde ich definitiv nachreichen, sobald unsere Tomaten reif sind. Gekocht und sehr genossen, habe ich Jills Möhrensuppe mit Kokosmilch. Ein herrlich einfaches, cremiges Sommer-Süppchen mit einem Hauch Fernweh. Perfekt.
In meiner Version habe ich lediglich Knoblauch ergänzt, fast wäre es Ingwer geworden, aber diese Abwandlung überlasse ich einfach euch. Dazu gab es knusprige Fladenbrot-Croûtons. In diesem Sommer werde ich wohl wirklich noch zum Suppenkasper, wenn das so weiter geht.

Möhren-Kokos-Suppe mit Petersilienöl

Schoko-Kokos-Plätzchen

1. Dezember 2019

Pünktlich zum ersten Advent gibt es heute ein neues Plätzchen-Rezept in der Soulfood-Küche. Beim Schreiben habe ich festgestellt, dass ich 2019 viele Rezepte mit Kokosflocken oder -Milch zubereitet habe. Besonders gut haben euch (und auch mir) die Brownie-Waffeln mit Kokosswirl gefallen. Die gleiche Paarung präsentiere ich heute als herrlich mürbe Plätzchen in zwei Versionen. Einmal wird die Kokosmasse mit Teig umschlossen und bleibt bis zum Anbeißen ein süßes Geheimnis, in der zweiten Version wird die Kokosmasse wie eine Baiserhaube mitgebacken. Zu welchem Plätzchen würdet ihr als erstes greifen?
Euch allen einen gemütlichen Start in die Vorweihnachtszeit - eure Janke

Schokoladen-Cookies mit Kokosfüllung

Beerenkuchen mit Kokos-Baiser

1. Juli 2019

Vor einigen Tagen habe ich auf Instagram eine kleine Umfrage gestartet. Ich war dabei, Beeren aus dem Garten zu verarbeiten und neugierig, welche Sorten ihr, vor den Bildschirmen, bevorzugt. Beim Duell Erdbeere vs. Himbeere entschieden sich (zu meinem heimlichen Entsetzen) 2/3 für die Erdbeere. Das Duell Johannisbeere vs. Heidelbeere ging hingegen sehr knapp aus. Hier lag die Heidelbeere mit 54% vorne. Stachelbeeren mögt ihr laut meiner (nicht repräsentativen) Umfrage überwiegend gar nicht, Maulbeeren sind nur wenig bekannt und Brombeeren ganz okay.
Ich muss also dringend Werbung für die beerigen Randgruppen machen! Nur 30% für die Himbeere, ich bin nach wie vor erschüttert!
Als hätte sie die Dringlichkeit meiner Mission geahnt, flatterte eine Einladung zum "Beerensommer" von Jessis Schlemmerkitchen in mein Postfach. Perfektes Timing!
Und so gibt es heute eine Beerenoffensive mit vielen, köstlichen Rezepten. Weiter unten findet ihr die Link-Liste mit allen Teilnehmern dieser Blogparade und in den sozialen Netzwerken gibt es zusätzliche Beiträge unter #beerensommer2019.

In der Soulfood-Küche entstanden gleich zwei Varianten eines einfachen Rührteigs mit Kokosbaiser-Topping. Dazwischen versteckt: Himbeeren, Johannisbeeren, Maulbeeren und einige wenige Walderdbeeren.

Einfacher Beerenkuchen mit Kokosbaiser

Buttermilchkuchen vom Blech

12. April 2019

Am letzten Tag unserer Osterbrunch-Woche, wird es süß, denn wir haben sieben Rezepte für Kuchen und Kleingebäck für euch vorbereitet.
Bis vorgestern stand auf meinem Plan eine Biskuitrolle mit Eierlikörcreme. Wie ihr sehen könnt, hat sich der Plan geändert.
Seit zweieinhalb Wochen nehme ich ein neues Rheumamedikament ein und spiele seitdem Nebenwirkungs-Bingo. Mehr dazu gerne ein anderes Mal, jedenfalls war es mir nicht möglich, eine Biskuitrolle zu backen.
In meiner Not habe ich den einfachsten Kuchen der Welt für euch zubereitet. Ein Kuchen, der wie gemacht ist für viele Gäste, gerne auch spontan, denn keine 30 Minuten nachdem ihr euch entschieden habt, ihn zu backen, kommt er auch schon herrlich duftend aus dem Ofen.
Er hat eine ganz besondere Konsistenz, wie ein zarter, fluffiger Schwamm mit Knusper-Kruste. Ihr merkt, ich esse ihn tatsächlich sehr gerne und deshalb bekommt er nun sein lang verdientes Plätzchen hier auf dem Blog. 
Ich sage ganz herzlich Danke an Jeanette, Maja, Nadine, Sarah, Simone und Steph, mit denen solche Themenwochen immer ein riesengroßer Spaß sind. Bis Weihnachten, Ladies ♥    
Meine Osterbrunch-Woche im Überblick

Dienstag | 09.04.2019 | Frühstück & Brunch

Donnerstag | 11.04.2019 | Hauptspeise

Freitag | 12.04.2019 | Kuchen & Kleingebäck
Buttermilchkuchen vom Blech

Buttermilchkuchen vom Blech

Brownie-Waffeln mit Kokos-Swirl

10. März 2019

Ihr Lieben, heute heißt es wieder "all you need is.." und wir widmen uns einem kulinarischen Thema, das ich in meinem Küchenalltag definitiv nicht missen mag:  
herzhafte & süße Waffeln.
Schon als Kind habe ich nicht nur gerne Kuchen mit Oma und Mama gerührt, sondern auch Waffelteig. Unser Familienrezept für Buttermilchwaffeln bereite ich seit gut 35 Jahren unverändert gerne zu. Damals besaß ich sogar ein Kinder-Waffeleisen von Rauco. Während meine Mam riesige Mengen Teig in ihrem Maybaum-Eisen versenkte, stand ich daneben und backte Mini-Waffeln.
Gibt man heute Kinder-Waffeleisen in die Suchmaschine ein, kann man leider nur noch Spielzeug-Geräte mit Holzwaffeln oder Motiveisen kaufen. Schade eigentlich, denn ich habe die kleine Ausführung sehr geliebt.
Zum Glück schmecken Waffeln in jeder erdenklichen Form und es gibt unendlich viele Zubereitungsvarianten. Die 28 Beiträge, die wir für euch gesammelt haben, beweisen das sehr schön. Im Soulfood-Archiv sind inzwischen (immerhin!) 10 verschiedene Rezepte zu finden - Tendenz steigend. Unangefochten auf Platz 1 meiner Lieblingswaffel-Liste sind übrigens die Spinatwaffeln mit Feta.
Und auch wenn mein Herz ein bisschen mehr für pikante, als für süße Waffeln schlägt, habe ich mich heute für zweiteres entschieden.
Marie-Lousie aus unserer Gruppe war ganz traurig, als aus meinen Falaffel-Waffeln plötzlich süße Schokoladenwaffeln wurden. Ich werde die ganz bald nachreichen, versprochen ♥
Die Idee zu meinen Brownie-Kokos-Waffeln wollte einfach umgesetzt werden und ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis. Beim ersten Versuch war die Kokosmasse zu fest und nur schwer in Form zu bringen. Nun ist sie etwas "geschmeidiger" und auch nicht mehr ganz so süß.
Ich bin sehr gespannt, wie ihr meine Kreation findet und empfehle euch dringend einen Blick auf die köstlichen Beiträge der anderen Teilnehmer.
Habt es fein und lecker - eure Janke.

Schokoladen-Waffeln mit Kokos

Ein Geburtstagstörtchen für Sia's Soulfood

27. März 2015

Ihr Lieben, heute habe ich die besondere Ehre, einem meiner liebsten Blogs zum ersten Geburtstag zu gratulieren:
Mimimimiiiiii... ♫♪♫♫♪ "Zum Geburtstag viel Glück, zum Geburtstag viel Glück, zum Geburtstag Sia's Soulfood, zum Geburtstag viiiiiel Glück.." ♫♪♪♫♪


Und natürlich feiern wir nicht hier, nein, ihr findet mich samt Törtchen und Sekt drüben bei der lieben Sia - KLICK ♥
Falls ihr Sia noch nicht kennen solltet, bitte unbedingt mir nach, denn was sich in ihrem Archiv im vergangenen Jahr angesammelt hat, ist nicht nur unglaublich hübsch anzusehen und lecker, sondern hat auch immer das gewisse Etwas.
Es gibt alles, was das Herz begehrt und Sia wird bestimmt auch euch mit ihrer herzlichen Art überzeugen.

Liebe Sia, ich bin richtig froh und glücklich, dich kennengelernt zu haben (das weißt du ja) und wünsche dir von Herzen weiterhin soviel Spaß und Herzblut bei unserem gemeinsamen Hobby. Fühl' dich geherzt und mach genau SO weiter ♥ Janke

Hier geht es direkt zum Rezept auf Sias Seite

Kokosmuffins mit Blaubeeren

12. August 2014

"When I'm feeling blue, all I have to do is baking"
Heute habe  ich den Blues. Manchmal ist das einfach so! Ein Mundwinkelhängetag! Und weil alles so blau ist, therapiere ich mich mit Blaubeeren. Das muss doch klappen oder? In der Mathematik ergibt Minus und Minus gleich Plus - also ergibt Blau und Blau = Fröhlichkeit :)
Und so habe ich gewerkelt und Zutaten gemischt und heraus kamen wirklich leckere Muffins.


Zutaten (für 8 große oder 12 normale Muffins):
  • 130g weiche Butter/Pflanzenmargarine
  • 140g Zucker
  • 2 Eier
  • 100g Mehl
  • 40g Kokosflocken
  • 1 TL Backpulver
  • 140g + einige Blaubeeren
  • 2 EL Buttermilch (oder normale Milch)

Blaubeeren waschen, belesen und auf ein Küchentuch zum Abtropfen legen.
Mehl sieben und mit Backpulver und Kokosflocken vermischen.

In einer anderen Schüssel, Margarine mit dem Mixer schaumig aufschlagen, Zucker gut unterrühren und die Eier einzeln dazu geben.
Zuletzt die Mehlmischung und die Milch unterrühren und die Blaubeeren vorsichtig unterheben.

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Den Teig in 8 große oder 12 normale Muffinförmchen füllen und ca. 25 Minuten hellbraun backen.

Zum Servieren mit Puderzucker und einigen Blaubeeren dekorieren.
Ich habe zusätzlich aus einigen Beeren, Puderzucker und Frischkäse ein Topping gemacht. Mhhhmmmnomnomnom.... Soulfood-Power ♥



DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS