Posts mit dem Label Soulfood Tuesday werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Soulfood Tuesday werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Soulfood Tuesday mit Habe ich selbstgemacht

10. Januar 2017

Liebe Leser von Janke*Soulfood,
ich freue mich heute bei der lieben Janke mit einem absoluten Soulfood zu Gast zu sein. Schokolade ist für mich ein absoluter Seelenschmeichler- denn sie mach einfach glücklich. Diesen selbstgemachten Schokoladenaufstrich könnt ihr auch vegan zubereiten - außerdem kommt er ohne künstlichen Zucker aus - somit ist er nur eine kleine Sünde.
Ich möchte mich aber noch kurz bei euch vorstellen, bevor es zum schokoladigen Rezept weiter geht. Mein Blog „habe-ich-selbstgemacht“ gibt es seit gut zwei Jahren. Ihr findet dort viele selbstgemachte Geschenkideen, Rezepte für Backmischungen im Glas, und neben gesunder Ernährung, Low Carb und Backrezepten auch Fitness und Lifestyle. Ich freue mich, wenn ihr mal vorbei schaut. Alles Liebe, Julia

Schokocreme

Soulfood Tuesday mit Paprika meets Kardamom

27. Dezember 2016

Liebe Soulfoodies,
da sind sie nun: die Tage zwischen den Jahren. Hattet ihr alle schöne Weihnachten und leckeres Essen? Bei uns gab es an Heiligabend seit langer Zeit mal wieder Fondue und wir haben gemütlich beisammen gesessen.
Auch heute kann ich es ganz ruhig angehen, denn ich habe eine wunderbare Vertretung in meiner virtuellen Küche. Anikó von "Paprika meets Kardamom" hat uns ein ungarisches Seelenfutter mitgebracht und ich freue mich ganz besonders über dieses Rezept aus ihrer Heimat.
In ihrem Rezeptarchiv stöbere ich wirklich gerne, denn dort findet man solch köstliche Dinge wie  "Sztrapacska" - Kartoffel-Knöpfle mit Specksauce oder ein Kohlrabi-Risotto mit Ricotta. Für den letzten Soulfood Tuesday 2016 habe ich mir allerdings eine Süßspeise gewünscht und Anikó hat Wort gehalten. Hier kommt hier Beitrag:

***

"Die Feiertage sind fast vorüber! Seid ihr auch der großen Völlerei verfallen? Ich finde ja, der Dezember ist ein äußerst anspruchsvoller Monat für meinen Magen: Weihnachtsfeiern, Weihnachtsmärkte, Geburtstage, Weihnachten an sich, Silvester… Es gibt genug Gelegenheiten, um sich kulinarisch auszutoben, da bin ich immer ganz froh, wenn wir zwischen den Feiertagen mal etwas einfacher werden können. Und die ungarische Alltagsküche bietet dafür eine Fülle an Rezepten.

Traditionell besteht ein ungarisches Mittagessen aus zwei Gängen – als erstes eine Suppe und dann den Hauptgang. Ja, auch die Woche über gibt es bei meinen ungarischen Tanten immer eine Suppe. Meistens sind es einfache Gemüsesuppen, wie beispielsweise diese Erbsensuppe. Und wenn man schon ein herzhaftes Süppchen hatte, geht auch ein süßer Hauptgang. Wobei die mit Quark gefüllten Brötchen, die ich Euch vorstellen möchte, schon eher auf der leichten Seite sind und nicht sonderlich schwer im Magen liegen. Es sei denn, ihr esst alle vier auf einmal, weil sie so gut schmecken :-) Die Zubereitung ist denkbar einfach und dauert wirklich nicht ewig. Und während die Brötchen im Ofen noch knusprig werden, könnt ihr schon eure Vorsuppe genießen.

Probiert es ruhig mal aus! Die ungarische Küche hat so viel mehr zu bieten als Gulasch und Palatschinken. Auf meinem Blog „Paprika meets Kardamom“ findet ihr viele Ideen und Gerichte, die ich von meiner ungarischen Familie mitgebracht habe. Aber natürlich auch Kulinarisches aus anderen Regionen der Welt, aus Gerätschaften wie dem Slowcooker, die mir das Leben unheimlich erleichtern oder auch von meinen Reisen. Einfach ein kulinarisches Tagebuch meines Lebens :-) Fühlt Euch willkommen!"

Túros zsemle - Mit Quark gefüllte Brötchen

Soulfood Tuesday

Soulfood Tuesday mit Marsha von 'Eine Prise Lecker'

13. Dezember 2016

Ihr Lieben,
heute gibt es einen neuen Beitrag für meine Soulfood Tuesday Reihe und die liebe Marsha von Eine Prise Lecker übernimmt gleich das Ruder. Obwohl sie erst seit einem Jahr ihre Rezepte im Internet veröffentlicht, hat sich bereits eine beachtliche Anzahl köstlicher Leckereien in ihrem Archiv angesammelt. Liebhabern von kleinen, herzhaften Snacks, empfehle ich einen Blick auf die Blumenkohl-Mozzarella-Bällchen, die gedanklich in einer schlaflosen Nacht enstanden sind. Den Süßmäulchen unter euch gefallen bestimmt Marshas Skinny Peanutbuttercups, die sich sogar für eine kalorienbewusste Ernährung bestens eignen. Von diesen Rezepten gibt es noch viele mehr auf "Eine Prise Lecker" und ich würde mich freuen, wenn ihr gleich im Anschluss rüber huscht und gemütlich stöbern geht. Der Genuss kommt nicht zu kurz, das kann ich euch versprechen. Liebe Marsha, schön dass du heute mein Gast bist.

Soulfood Tuesday

"Ich freue mich total, heute bei der lieben Janke zu Besuch zu sein. Und dann noch zum Soulfood Tuesday. Die Idee für diese besondere Kategorie finde ich schon klasse. Aber diese dann mit Rezepten unterschiedlicher Menschen und deren persönlichen Soulfood zu füllen, ist grandios. Ein Geniestreich sozusagen.
Es ist auch super spannend zu sehen, was Soulfood für jeden ausmacht. Für den Einen sind es geliebte Rezepte aus der Kindheit, für den Anderen eher süß, für den Nächsten wiederum deftig. Aber eines haben sie alle gemeinsam: Sie entführen uns, ein bisschen zumindest, aus dem grauen Alltag, lassen Stress Stress sein und geben uns teilweise ein Stück Kindheit zurück. Erinnerungen an liebe Menschen, die eventuell schon von uns gegangen sind, werden durch ihre Rezepte mit am Leben erhalten. 

Ich habe lange darüber nachgedacht, was für mich mein liebstes Souldfood ist. Und die Lösung konnte nur heißen: Brot. Ich liebe Brot. Wer meinen Blog kennt, weiß das bereits. Brot geht immer, egal ob Sommer oder Winter, Weiß- oder Schwarzbrot, süß oder deftig. Nichts Essbares liebe ich so sehr. Außerdem ist es so vielseitig. Ich kann mir schnell ne Stulle schmieren oder ein leckeres, reich belegtes Grillsandwich machen. Brot schmeckt aber auch pur. Wer selbst Brot backt, weiß, dass die erste Scheibe, noch warm, eins der besten Dinge ist, die man essen kann.
Deswegen habe ich heute ein Brot für euch, genauer gesagt ein Schinkenbrot mit Röstzwiebeln. Das schmeckt auch pur einfach nur himmlisch und ist ganz einfach zu backen. Das Rezept dazu habe ich abgewandelt, das Original findet ihr in der Zeitschrift Mein Landrezept - Brot backen."

Schinkenbrot mit Röstzwiebeln  

Soulfood Tuesday

Zutaten:
  • 500g Mehl
  • 9g Salz 
  • 15g weiche Butter 
  • 1 Packung Trockenhefe 
  • 300ml lauwarmes Wasser 
  • 1 gestrichener Esslöffel Zucker 
  • 75g gewürfelter Katenschinken 
  • 5 Esslöffel Röstzwiebeln 
  • 2 Esslöffel Hafer- oder Multikornflocken

Mischt das Mehl mit dem Salz in einer Rührschüssel und gebt die Butter dazu. Die Hefe wird mit dem Zucker zusammen in das Wasser eingerührt und dann kurz ca. 5 Minuten stehen gelassen, bis die Hefe leicht anfängt zu schäumen. Nun die Flüssigkeit zu der Mehlmischung geben und alles gut für ca. 10 Minuten durchkneten - ich mache das in meiner Küchenmaschine.

Lasst den Teig nun ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen, er sollte sich gut verdoppeln.

Anschließend knetet ihr die Schinkenwürfel, die Röstzwiebeln und die Getreideflocken ein und lasst den Teig nochmal ca. 15 Minuten ruhen.
Heizt nun den Backofen schon mal auf 180° Ober- Unterhitze vor.

Nun noch einmal durchkneten, dann einen Brotlaib formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Oberfläche leicht kreuzweise einritzen - ich hatte hier ein wenig übertrieben, deshalb ist mein Brot ein wenig fransig geworden - und mit Wasser bepinseln.

Stellt eine ofenfeste Schale mit Wasser in den Ofen und gebt das Brot ebenfalls in den Ofen. Nun für ca. 60 Minuten backen, bis es außen goldbraun ist und dann unbedingt die erste Scheibe noch warm genießen! 

Soulfood Tuesday

Alle bisherigen Beiträge zum Soulfood Tuesday findet ihr mit einem Klick auf das Logo rechts in der Sidebar

 

Soulfood Tuesday mit Besuch von Gäste ganz easy

22. November 2016

Liebe Soulfoodies, heute darf ich Stefanie vom Blog "Gäste ganz easy" bei mir begrüßen und ich kann euch sagen, sie hat einen wahren Soulfood Klassiker für uns zubereitet. Die saisonale Ergänzung ist ebenfalls ganz nach meinem Geschmack. Stefanies Rezepte sind üblicherweise für mehr als zwei Personen gedacht, denn sie widmet sich auf ihrem Blog dem Kochen und Backen für Gäste und Feste. 
Neben vielen köstlichen Rezepten, findet ihr auch Tipps zu den Themen Menüzusammenstellung und Ablaufplan. Die Übersicht von "Gäste ganz easy" beginnt ebenfalls mit den Vorspeisen und endet mit einem großen Kuchenbuffet. In dieser Kategorie muss ich euch übrigens dringend raten die herrlichen Schoko-Cantuccini mit Pistazien anzuklicken, es geht gar nicht anders. 
Bei den herzhaften Rezepten habe ich mir das Ofenrisotto mit Steinpilzen und Hähnchen notiert, denn das möchte ich selbst gerne einmal nachkochen. 
Tja, so ist das mit uns Foodbloggern.. der Stapel an Inspiration wird nie kleiner, nur größer.
Und jetzt darf Stefanie übernehmen und euch, liebe Leser inspirieren - ganz viel Spaß:

Hallo, ich bin Stefanie und mein Blog heißt "Gäste ganz easy". 
Bei mir findet Ihr lauter Rezepte, die sich gut für Gäste eignen: entweder sind sie schnell gemacht, oder sie lassen sich gut vorbereiten. Denn ich finde es wichtig, dass man auch als Gastgeber Zeit für einen entspannten Abend hat, anstatt die ganze Zeit in der Küche zu stehen. Seelenfutter und Gäste – wie geht das zusammen, mögt Ihr Euch fragen… 
Ja, manchmal wird bei mir ein bisschen feiner aufgetischt, aber manchmal muss es eben auch Soulfood sein - mit alten Freunden zum Beispiel oder wenn ganze Familien zu Gast sind. Oder auch nach einer gemeinsamen Aktivität im Freien. Ihr seht, Gelegenheiten gibt es viele. Es muss wirklich nicht immer ein 3-Gänge-Menü sein.
Ich freue mich deswegen sehr, dass ich heute bei Jankes*Soulfood zu Gast sein darf, deren Blog ich schon lange lese, und den ich immer wieder sehr inspirierend finde. 

Grünkohl Mac and Cheese


Soulfood Tuesday mit Besuch von Karambakarinas Welt

15. November 2016

Heute habe ich bereits zum 25. Mal Besuch auf Jankes*Soulfood und ein weiterer, lieber Gast erzählt euch etwas zu seinem ganz persönlichen Seelenfutter. 11x gab es bisher etwas herzhaftes und deshalb freue ich mich sehr, dass Karina euch nun gleich die Nummer 12 präsentieren wird.
Im Sommer war ich mit kleinen Hefeschnecken zu Besuch auf ihrem Blog Karambakarinas Welt [KLICK] und habe mich dort sehr willkommen gefühlt. Karina hat eine wunderbar unkomplizierte Art und überrascht mich zwischen fränkischer Heimatküche und geliebter Pasta, immer wieder mit außergewöhnlichen Zutaten und Kombinationen. Besonders gut gefallen hat mir aktuell ihr Rezept für Wildschwein-Ravioli und das für eine Feigen-Rotwein-Marmelade
Liebe Karina, wie schön, dass du heute die Soulfood-Küche übernimmst ♥

Hallo ihr Lieben! Mein Name ist Karina von Karambakarina's Welt und ich freue mich ganz doll, dass ich den heutigen Soulfood Tuesday gestalten darf. Gutes Essen und Kochen sind meine Leidenschaft. Irgendwie dreht es sich in meinem Leben ständig um leckere Rezepte und ich finde unterschiedliche Zubereitungstechniken total spannend. In KarambaKarina's Welt veröffentliche ich alles, was ich gerne esse und zubereite. Meist sind es Rezepte aus dem Alltag, die einfach zuzubereiten sind, dabei noch schön aussehen und natürlich super gut schmecken. 

Janke und ich haben es leider noch nicht geschafft uns persönlich kennenzulernen. Sie ist mir aber dennoch richtig ans Herz gewachsen, denn ich mag ihre herzliche Art sehr gerne. Ich bin begeisterte Leserin von Jankes Soulfood. Ich finde der Name ist so passend, die Rezepte sind richtig toll und verweile sehr gerne auf ihrem Blog.
Jetzt wo es wieder so kalt und trüb ist, freue ich mich oft über eine schöne heiße Suppe. Das ist für mich Soulfood pur! Es gibt doch nichts schöneres als die warme Schüssel in den Händen zu halten, den Duft der Suppe zu riechen und löffelweise zu genießen. Während man Löffel für Löffel pures Glück zu sich nimmt, spürt man so herrlich angenehm, wie sich die Wärme im inneren des Körpers ausbreitet und einen ein wohliges Gefühl überkommt. Das gibt einem das Gefühl von Heimat, egal an welchem Ort man sich gerade befindet.
Nachdem die "alten" Gemüsesorten wieder unsere Küchen erobern, habe ich heute eine Pastinaken-Kartoffel-Suppe mit Rote Bete Chips mitgebracht. Sie schmeckt köstlich und ist schnell gemacht.

Pastinaken-Kartoffel-Suppe mit Rote Bete Chips 


Soulfood Wednesday mit Besuch von der Erdbeerqueen

9. November 2016

Ihr Lieben, heute gibt es eine kleine Premiere auf dem Blog, denn gemeinsam mit Juli von "Naschen mit der Erdbeerqueen", begehen wir den ersten Soulfood Wednesday. Tadaaaahhh!
Juli betreibt ihren jungen Foodblog seit 2015 und psssst....  feiert morgen ihr Einjähriges. Falls ihr mitkommen wollt, gehen wir gemeinsam virtuell gratulieren.
Und wenn ihr schon mal bei der erdbeerigen Majestät zu Hofe seid, schaut euch bitte die leckere Gemüsetarte mit Käse und Speck an. Sofern ihr euch eher nach einer Süßigkeit verzehrt, empfehle ich einen Klick auf den köstlichen Bratapfel-Käsekuchen
Ich hingegen mache es mir jetzt mit den kleinen Gugeln gemütlich, die Juli heute mitgebracht hat, denn die sind mit Schoki und Zimt und... ach, lest doch einfach selbst. Schön, dass du mein Gast bist, liebe Erdbeerqueen.

Soulfood Tuesday

Ich freue mich, dass ich nach meiner kleinen Zwangsblogpause direkt bei Janke zu Gast sein darf. Seit fast einem Jahr blogge ich auf "Naschen mit der Erdbeerqueen" über Kuchen, Torten, Kekse und herzhafte Köstlichkeiten, die mir im Kopf rumspuken. Mein Herz schlägt für die süßen Köstlichkeiten dieser Welt, weshalb dieser Anteil an Rezepten auf dem Blog etwas überwiegt. 

Soulfood Tuesday mit Besuch von Barbaras Spielwiese

1. November 2016

Weiter geht es mit meiner Gastbloggerreihe und ich freue mich ganz besonders, 
heute Barbaras Spielwiese bei mir zu begrüßen. Wir Schusseltrinchen hatten den Termin irgendwie verbummelt und es ist Barbaras Superpower zu verdanken, dass die Küche heute nicht kalt bleiben muss.
Anstatt mir auf die schnelle ein kleines aber feines Rezept abzutreten, hat sich Barbara heroisch ins Zeug gelegt und gestern zuerst den Herd, dann die Kamera und zuletzt die Tastatur gerockt. Und als wäre das nicht genug Einsatz gewesen, schreibt sie auch noch einen furchtbar lieben Text zu meinem Blog, anstatt über sich selbst *schnief. Einen ganz lieben Drücker dafür.
Damit ihr nun trotzdem wisst, wer euch gleich mit bestem Seelenfutter versorgt, möchte ich euch meine zwei liebsten Rezepte von Barbaras Spielwiese ans Herz legen. Überhaupt keine leichte Aufgabe, denn in Barbaras Rezeptarchiv findet man inzwischen über 1000 Köstlichkeiten. Ausgesucht habe ich mir das Fischcurry mit Gemüse und Ananas und die kürzlich veröffentlichten Apfel-Rollmuffins. Wenn ihr den Geschmack der Welt liebt, gerne asiatisch und orientalisch kocht, aber auch ein Herz für traditionelle Familienrezepte habt, seid ihr bei Barbara bestens aufgehoben. Ich glaube, in ihrer Küche geht es herrlich bunt zu und es duftet wie auf dem Gewürzmarkt von Marrakesch. Schön, dass du heute mein Gast bist ♥

Soulfood Tuesday mit Barbaras Spielwiese

Soulfood Tuesday mit einem Zwiebelkuchen von Münchner Küche

25. Oktober 2016

Ihr Lieben, die Wochen fliegen gerade nur so an mir vorbei und ich bin unwahrscheinlich froh, dass ich wundervolle Gastblogger gefunden habe, die hier die Stellung halten und euch mit köstlichen Rezepten versorgen. Ich kann euch nur immer wieder ans Herz legen, die Menschen hinter diesen Beiträgen auf ihren eigenen Blogs zu besuchen, ihre Seiten zu durchstöbern und einen Blick über den Tellerrand zu wagen. Ihr werdet es nicht bereuen.
Heute habe ich, oder besser gesagt "wir" haben Besuch von der lieben Ines.
Ihr Blog Münchner Küche ist genauso alt wie meine Soulfood-Küche und uns verbinden bereits einige Synchronaktionen, bei denen wir regelmäßig gemeinsam backen, kochen und futtern.
Im Februar gab es beispielsweise einen sehr leckeren, italienischen Hackbraten von Ines [KLICK] und in der süßen Ecke der Müncher Küche findet sich eine saftige Engadiner Nusstorte, die ihr euch unbedingt anschauen solltet.
Hier und jetzt hat sich Ines allerdings einen besonderen Platz in meinem Herzen gesichert, denn sie hat Zwiebelkuchen im Gepäck *hach *schwärm.. für mich persönlich ein ultimatives Seelenfutter. Ines - leg los, schön, dass du heute mein Gast bist ♥


Soulfood Tuesday: Birnenkuchen von Cuisine Violette

18. Oktober 2016

Ihr Lieben habt es sicherlich schon bemerkt, ich befinde mich in einem kleinen "Blogurlaub", werkel hinter den Kulissen allerdings fleißig weiter an verschiedenen Projekten, die euch bestimmt gefallen werden - ich bin schon so gespannt.
Damit die Soulfood-Küche keinen Staub ansetzt, übergebe ich meinen Kochlöffel, beziehungsweise Schneebesen heute an Jeanette von Cuisine Violette und freue mich riesig, dass sie ebenfalls einen Beitrag zum Soulfood Tuesday beisteuert.
Jeanette und ich kennen uns virtuell schon länger und ich nehme unsere Art des Foodbloggens als sehr ähnlich wahr. In ihrer lila Küche entdecke ich oft Gerichte, die mich direkt ansprechen und an denen ich rein gar nichts ändern wollen würde.
Vielleicht liegt das an unserer gemeinsamen Heimat Hessen, der Vorliebe für saisonale Küche und Nachhaltigkeit oder der leidenschaftlichen Abneigung gegen Koriander. Sehr wahrscheinlich ist es eine Mischung aus allem, die mich zu einem regelmäßigen Leser von Jeanettes Beiträgen macht.
Wie immer möchte ich euch zwei Beiträge meiner Gastbloggerin besonders ans Herz legen. Für die Kategorie "herzhaft", empfehle ich einen Klick auf den Falafel-Burger mit Sweet Chili-Sauce. Der süße Zahn wird hingegen Jeanettes Nusskuchen mit Irish-Cream-Glasur lieben oder aber den köstlichen Birnenkuchen naschen wollen, um den es jetzt geht.
Jeanette - ich freue mich kringelig, dass du heute mein Gast bist. Los geht's:

Soulfood Tuesday von Jankes Soulfood

Soulfood Tuesday mit Besuch von Lecker & Co

11. Oktober 2016

Ihr Lieben, es ist Dienstag und somit Besuchertag in der Soulfood-Küche. Heute ist Tina von Lecker & Co zu Gast und zeigt euch ihr ganz persönliches Seelenfutter.
Ich finde diesen Blick über den Tellerrand immer wieder spannend. Bei Tina gibt es viele Rezepte, die ich sofort als Soulfood bezeichnen würde. Ihren Kartoffelbrei mit Croutons und Röstzwiebeln würde ich beispielsweise am liebsten aus dem Internet klauen, so lecker sehen die Bilder aus. Beim weiteren Stöbern habe ich außerdem Cookies mit weißer Schokolade und Cranberries entdeckt, die ihr euch unbedingt anschauen solltet, wenn ihr zu den Süßmäulern gehört. 
Bevor ihr nun aber alle zu Lecker & Co rüber hüpft, lasst euch Tinas Gastbeitrag nicht entgehen, der farblich nicht besser zum Soulfood Tuesday passen könnte.
Liebe Tina, the stage... oder besser "the kitchen is yours":


Wie schön, dass ich an diesem Soulfood Dienstag bei Janke zu Gast sein darf. Mitgebracht habe ich euch eines meiner liebsten Herbst-Gerichte. Was ist für euch Soulfood? Ich denke egal, wen man fragt, man bekommt jedes mal eine andere Antwort. Für mich ist Soulfood, Nahrung die mir gut tut. Die mir schmeckt, die gesund ist, die ein gutes Gefühl hinterlässt, sowohl im Bauch als auch im Kopf. Praktisch: Essen ohne Reue. Mir selbst tun Gerichte ohne Kohlehydrate einfach gut, ich fühle mich danach wohler und fitter. Dieses Gericht kommt ganz ohne Nudeln, Kartoffeln oder Reis aus. Ich hoffe euch schmeckts?!

Soulfood Tuesday - Blaubeer-Blondies aus dem Lebkuchennest

4. Oktober 2016

Ihr Lieben, ich freue mich riesig, dass ich heute eine neue Runde des Soulfood Tuesday einläuten darf. Vor etwa 1 1/2 Jahren gab es den ersten Aufruf für Gastbeiträge zum Thema Seelenfutter und viele, tolle Blogger-Kollegen haben hier dienstags ihr Lieblingsrezept vorgestellt.
Nun geht es also weiter und den Anfang macht die liebe Bella aus dem "Lebkuchennest". Virtuell kennengelernt haben wir uns, wenn ich mich richtig erinnere, im Rahmen meines ersten Blogevents. Damals gab es von Bella einen mexikanischen Reissalat.
Heute hat sie ein süßes Rezept im Gepäck und ich überlege ernsthaft, eine Geschmacksprobe einzufordern, so köstlich sehen die Blaubeer-Blondies aus.
Noch mehr Leckeres von Bella findet ihr in ihrem Rezepte-Archiv [KLICK] und bevor ich das Wort jetzt an sie übergebe, möchte ich euch noch ihre Ricottabällchen und die japanischen Nikuman ans Herz legen. Liebe Bella, schön, dass du heute mein Gast bist. Vielen Dank für dein Seelenfutter ♥

Soulfood Tuesday

Hallo Ihr Lieben Soulfoodies - heute darf ich bei der lieben Janke zu Gast sein und habe Euch echtes Wohlfühlfutter mitgebracht! Aber erst einmal möchte ich mich bei Euch vorstellen: ich bin Isa[Bella], Foodbloggerin, 24 Jahre jung und seit fast zwei Jahren mit meinem kleinen Lebkuchennest online. Warum Lebkuchennest? Na weil ich aus der Lebkuchenhochburg Nürnberg aus meinem heimeligen Altbaunest poste.
Ich liebe die fränkische Küche, die für mich der Innbegriff des Seelenfutters ist. Nach einem langen harten Arbeitstag freue ich mich neben der gemütlichen Liegewiese im Wohnzimmer am meisten auf ein deftiges Wohlfühlessen, ob süß oder herzhaft entscheidet die Stimmungslage. Besonders jetzt im Herbst ist es um so wichtiger sich an grauen trüben Tagen mit etwas gutem zu belohnen, was gäbe es da besseres als die Soulfoodküche? Und da wären wir auch schon bei meinem derzeitigen Lieblingsgoodie mit Suchtgefahr.
Brownies kennt ja mittlerweile jeder, aber habt ihr auch schon einmal Blondies versucht?

Soulfood Tuesday: Jassy von Was du nicht kennst

25. August 2015

Momentan vergeht die Zeit wie im Flug, geht es euch auch so?
Kaum hat das Wochenende begonnen, ist es auch schon wieder vorüber und eine neue Woche hält ihre Herausforderungen für uns bereit.
Montag - dieser bei vielen verhasste erste Tag der Woche.
Bei mir gibt es montags seit einigen Monaten einen Lichtblick. Meistens tippe ich dann nämlich meinen Beitrag für den Soulfood Tuesday. Und über lieben Besuch muss man sich einfach freuen. Gestern bei all dem Regenwetter war dieser Lichtblick besonders nötig und das mitgebrachte Rezept hat es schnell geschafft, mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern

Mein Besuch kommt heute vom Blog "Was du nicht kennst" und ich freue mich ganz besonders, Jasmin bei mir begrüßen zu dürfen. Kennengelernt haben wir uns Anfang des Jahres durch Jasmins Aktion "Rezepte aus dem Korb". Vielleicht erinnert ihr euch an meinen Beitrag dazu (klick) - ich hatte eine ganz besondere Begegnung mit Kürbis, Pastinaken und Karotten.
Falls ihr Jasmins Blog noch nicht kennt, wird euch das folgende Rezept bestimmt überzeugen, schnellstmöglich durch ihre Seiten zu stöbern. Dort gibt es noch vieles mehr zu entdecken. Jassy - schön, dass du heute da bist ♥


Soulfood Tuesday mit Besuch von Kleines Kulinarium

18. August 2015

Liebe Soulfoodies, heute ist Dienstag und viele wissen, dass ich dienstags regelmäßig Gastblogger mit ihrem liebsten Seelenfutter zu Besuch habe. 
Der Soulfood Tuesday ist mir richtig ans Herz gewachsen und ich freue mich, euch heute die liebe Janina vorstellen zu dürfen.
Janina betreibt erst seit kurzem aber mit viel Herzblut ihren Blog "Kleines Kulinarium" und wenn ich auf ihren Seiten stöbern gehe, finde ich mich oft in ihren Worten und Ansichten wieder. Bevor ich mich jetzt aus dem Staub mache, möchte ich euch unbedingt noch zwei meiner Lieblingsrezepte von Janina ans Herz legen. Einmal die omnomnösen Bananen-Muffins mit Pekan-Crunch (klick) und dann noch die herzhaften Tomate-Mozzarella-Waffeln (klick)

Hallo ihr Lieben! Ich bin mächtig aufgeregt! Nicht nur, dass ich heute bei der lieben Janke zu Besuch sein darf, nein, es ist auch mein erster Gastbeitrag überhaupt. Und bevor ich meine gute Kinderstube vergesse, möchte ich mich erstmal vorstellen: Ich heiße Janina und mein virtueller Genussspielplatz ist seit diesem Frühjahr das kleine Kulinarium. Ich koche und backe leidenschaftlich gerne. Und genau so bin ich dann auch zum Bloggen gekommen. Auf der Suche nach neuen Rezepten und Inspirationen habe ich das Internet befragt und vor mir tat sich eine vollkommen neue Welt auf: Die Welt des Bloggens! Und weil ich gerne Neues ausprobiere (und von ganz lieben Menschen dazu ermutigt wurde), habe ich mich im April in dieses Abenteuer gestürzt.

Auf meinem Blog findet ihr ein- bis zweimal pro Woche neue Rezepte - mal süß, mal herzhaft aber immer lecker! Versprochen. Ich hoffe ihr schaut mal bei mir vorbei! Ich achte darauf saisonal zu kochen und zu backen und weil die liebe Janke da genauso tickt wie ich und weil sie mich gebeten hat, Soulfood mitzubringen, habe ich heute einen wunderbaren Auberginenauflauf dabei. Das besondere daran? Weder ich noch mein Mitesser sind besondere Auberginen Fans aber dieser Auflauf ist göttlich. Die Komibation aus Gemüse, Käse und noch mehr Käse ist mordslecker! Passend dazu könnt ihr entweder Nudeln oder ein frisches Ciabatta essen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und bedanke mich bei dir, liebe Janke, dass ich heute zu Gast sein durfte! 

Auberginenauflauf


Soulfood Tuesday mit Besuch von Rohstoffverarbeitender Betrieb

4. August 2015

Ein neuer Dienstag - ein neuer Soulfood Tuesday, ihr Lieben.
Heute darf ich den ersten Mann in dieser Gastbloggerreihe begrüßen: Jens vom Blog "Rohstoffverarbeitender Betrieb".
Wenn ihr später auf Jens' Seite stöbern geht, werdet ihr recht schnell feststellen, dass er zwei große Leidenschaften hat: Pasta und Eis. Beides fällt für mich definitiv unter die Kategorie Soulfood, aber da ein erfrischendes Eis perfekt zu diesen heißen Sommertagen passt, bin ich sehr froh über Jens' Wahl für seinen Beitrag. Los geht's :-)

Joghurt-Gewürz-Eis mit einem Hauch Zitrone - Genieße den Tag und lass die Seele baumeln 

Im Moment scheint der Sommer sich auch bei uns hier im Norden wieder richtig zu Hause zu fühlen, so dass dringend wieder Eisnachschub in die Teifkühltruhe muss. Weil sich hausgemachtes Eis jeglicher Art mittlerweile zu einer kleinen Leidenschaft von mir entwickelt hat, kommt natürlich keine gekaufte Ware ins Haus. Wenn man sich ein wenig damit beschäftigt und erstmal feststellt, dass hausgemachtes Eis gar nicht so schwer ist, eröffnen sich geschmacklich ungeahnte Möglichkeiten. 
So wie dieses Eis heute eine Variation zu den klassischen Sorten, sowie dem im Sommer stark gefragten Frucheis, ist. Aber bevor ich genauer in die kalte Materie einsteige, möchte ich Euch erstmal zeigen, mit wem Ihr es hier zu tun habt:
mein Name ist Jens und in meiner Freizeit habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, so viele Speisen, Zutaten, Leckereien und sonstige essbaren Dinge wie möglich zu Hause selber herzustellen, anstatt sie zu kaufen. 
Einerseits weil die meisten Dinge richtig hausgemacht besser schmecken, andererseits weil man dann die Inhaltsstoffe selber bestimmen kann. 

Bei Produkten aus dem Supermarkt hat man da leider kaum eine Wahl. Ferner ist die heimische Herstellung ein Segen, wenn man sich bewusst ernähren möchte oder aus Überzeugung bzw. gesundheitlichen Gründen auf bestimmte Inhaltsstoffe verzichten möchte oder muss. Wenn meine Versuche am Ende so gut schmecken, dass man sie auch Gästen zu Hause anbieten kann, veröffentliche ich sie für Euch alle zum Nachlesen und vor allem Nachkochen auf meinem Blog namens Rohstoffverarbeitender-Betrieb
Weil alle Artikel dort meiner alltäglichen Küche entspringen und somit auch meine Mahlzeit an einem Tag darstellen, gibt es dort in wechselnden Intervallen immer wieder neues zu lesen. Ich bemühe mich dennoch Euch mehrmals in der Woche mit leckeren Ideen zu versorgen.

Soulfood Tuesday mit Besuch von Sweet Pie

21. Juli 2015

Zum heutigen Soulfood Tuesday habe ich Besuch von Nadine und ihrem Blog Sweet Pie. Kennengelernt habe ich Nadine bei der Blogger-Wichtel-Aktion und seitdem bin ich regelmäßig auf ihrer Seite unterwegs. Dort gibt es neben vegetarischen und veganen Leckereien nämlich noch viel mehr zu entdecken, aber das erzählt euch Nadine gleich selbst.
Ich möchte euch noch eins meiner Lieblings-Rezepte von Nadine empfehlen. Passend zu ihrem heutigen Soulfood ebenfalls in grün: Spinat-Kräuter-Muffins ♥ Außerdem ins Schwärmen gerate ich beim Lesen von Nadines Irland-Reisebericht. Wenn ihr kurz virtuell auf die "Grüne Insel" verreisen möchtet, bitte einmal [hier klicken].
Und bevor ich gleich anfange zu singen: "grün, grün, grün sind alle meine Kleider..." oder darauf eingehe, dass Nadine ebenfalls Hessin und unser Nationalgericht... genau GRÜN ist..... übergebe ich ganz fix den Kochlöffel und wünsche euch guten Hunger.

Hallo ihr Lieben! 
Ich bin Nadine, Kaffeeliebhaberin, Disneyfan, buchsüchtig und schwer verliebt in gutes Essen! Auf meinem Blog SweetPie dreht sich nicht nur alles um süße Schweinereien – auch wenn der Name das nicht unbedingt vermuten lässt. Vegetarische & vegane Gerichte finden ebenso ihren Platz wie kleine Gartenausflüge und Beiträge zur Nachhaltigkeit. Da ich ziemlich viele Bücher habe und sich diese schon lange nicht mehr auf Romane, Krimis und Fantasy Bücher beschränken, stelle ich auch des Öfteren Back- und Kochbücher in meiner kleinen Welt vor. Ihr merkt schon, es gibt einiges zu entdecken. ich würde mich sehr freuen euch bei mir wieder zu sehen, von euch zu lesen und mich mit euch auszutauschen. 

Für euch habe ich heute ein wirklich köstliches Soulfood Rezept: Risotto! 
Doch kein klassisches, sondern mit grünem Gemüse. Es nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch, aber das Ergebnis ist wirklich fantastisch – versprochen!

Grünes Risotto


Soulfood Tuesday mit Besuch von Gaumenpoesie

14. Juli 2015

Es ist Dienstag und ich habe mal wieder lieben Besuch ♥ Heute übernimmt Sarah vom Blog Gaumenpoesie das Ruder in der Soulfood-Küche und erzählt euch etwas zu ihrem ganz persönlichen Seelenfutter. Sarah habe ich als "Leserin" meiner Facebook-Seite kennengelernt und mittlerweile ist sie eine wundervolle Blogger-Kollegin geworden, die ich nicht mehr missen möchte!
Wer die Gaumenpoesie noch nicht kennt, dem empfehle ich dringend einen Besuch. Ihr könntet euch beispielsweise den köstlichen Bulgur Salat im Knusperschälchen anschauen [klick].
Man merkt Sarahs noch jungem Blog einfach an, dass sie sich im Vorfeld viele Gedanken gemacht hat (...im Gegensatz zu mir *hüstel).
Das wunderschöne Design, die liebevoll gestalteten Fotos und Sarahs authentische Rezepte, machen die Gaumenpoesie zu einem meiner aktuellen Lieblingsblogs. Deshalb übergebe ich jetzt ganz schnell den Kochlöffel und wünsche euch viel Spaß mit ihr:

Hallo ihr Lieben! 
Ich bin Sarah und seit kurzem tobe ich mich in der Gaumenpoesie aus. Heute hier bei Janke sein zu dürfen, ist schon ne gigantisch grosse Sache für mich und freu mich wirklich riesig darüber! Als ich nämlich vor gut einem Jahr zum ersten Mal auf Jankes Blog gestoßen bin, hätte ich mir nie und nimmer erträumt hier selbst mal Hand anlegen zu dürfen!! 
Mensch, ehrlich gesagt bin ich ziemlich aus dem Häuschen.... um genauer zu sein sogar so, dass ich beinahe zu spät mit meinem Beitrag hier um die Ecke gekommen wäre und ganz gemütlich bis Freitag gewartet hätte :) Buhu, war ich vielleicht froh (und im ersten Moment auch geschockt) als mich die liebe Janke gestern gefragt hat, ob mit meinem Beitrag für Dienstag noch alles klar sei! Tja, da will man alles richtig toll vorbereiten und vergisst doch glatt den vereinbarten Termin... Da ich aber schon was vorbereitet hatte für heute, war dann alles doch nur halb so schlimm und ich hab es Gott sei Dank doch noch rechtzeitig geschafft, euch heute hier mit einem leckeren Salat versorgen zu dürfen... 


Ade du seltsamer Juni - willkommen Sonnenschein

1. Juli 2015

Nun ist die erste Jahreshälfte tatsächlich schon wieder vorbei.
Der Juni war nicht nur wettertechnisch komisch, irgendwie war er auch in Sachen Blogging seltsam.
Nach meinem Blogevent war plötzlich die Luft raus. Der Regen ist nicht nur an mein Fenster geprasselt, sondern hat sich auch auf meine Laune niedergeschlagen.
Ich war wenig kreativ, motzig und ausgepowert. Da ich diesen Blog normalerweise mit 100% Herzblut betreibe, war es an der Zeit, mich auf meine Motivation zu besinnen, mich wieder viel weniger zu vergleichen und etwas Druck heraus zu nehmen.
Und so sind trotz aller Widrigkeiten 9 sehr schöne Rezepte zusammengekommen, die ich euch heute im Rückblick präsentieren kann:

http://jankessoulfood.blogspot.de/2015_06_01_archive.html

Ich durfte Gast sein bei "Antonellas Backblog" und habe ihr Mini-Quiches mitgebracht [klick], der Soulfood Tuesday ging nach einer Pause wieder weiter und die Sommersaison wurde von Bea und ihrem Blog "Luxusschnittchen" eröffnet, außerdem hat die Blogger-Rettungstruppe sich mit viel Engagement den klassischen Salaten gewidmet. Dabei sind 18 wundervolle Rezepte zusammen gekommen, die ihr euch unbedingt alle anschauen solltet, sofern noch nicht geschehen [klick].
Ebenfalls großen Spaß gemacht, hat die Teilnahme am Blogevent von "Amor&Kartoffelsack". Für das Motto "Koch die Tüte OHNE Tüte" habe ich ein Nudel-Schinken-Gratin [klick] in den Ofen geschoben, das den Tüten-Bruder blass aussehen ließ!

Nun gehe ich mit neuer Energie in meinen Geburtsmonat Juli, in dem privat als auch für den Blog so einiges ansteht und freue mich schon jetzt, euch virtuell daran teilhaben zu lassen.
Liebe Grüße - eure Janke ☼


Soulfood Tuesday mit Besuch von "Luxusschnittchen"

30. Juni 2015

Nach einigen Wochen Pause, in denen mein Geschmackswandel-Event stattgefunden hat, öffne ich die Soulfood-Küche ab sofort wieder für liebe Gäste.
Die Sommersaison beginnt mit Besuch von Bea. Sie lebt, liebt und bloggt in der schönen Zentralschweiz. Ihren Blog Luxusschnittchen habe ich durch mein Event kennengelernt und bin sehr froh darüber, denn Bea schreibt herzliche Texte, macht wunderschöne Fotos und präsentiert kunterbunt gemischte Leckereien. Und als hätte sie geahnt, dass ich heute erkältet auf dem Sofa liege, hat sie einen Seelen- und Halsstreichler aller erster Güte dabei. Bea - Willkommen in der Soulfood-Küche. Schön, dass du da bist ♥


Hallo Ihr Lieben,
ich bin ein bisschen aufgeregt. Nicht nur darf ich heute einen Beitrag für Jankes "Soulfood Tuesday" liefern - nein, es ist auch mein allererster Gastbeitrag überhaupt und darum kann ich ein bisschen Bauchkribbeln nicht leugnen. 

Soulfood ist ein wunderschöner Begriff, weil er einfach zu allen wirklich emotionsreichen Momente im Leben passt. Wenn man glücklich ist, lässt Soulfood das Herz noch höher schlagen. Ist man traurig, kann Soulfood ein wunderbarer Seelentröster sein. Und manchmal erinnert Essen an Vergangenes, an Menschen, die lange schon nicht mehr da sind, aber dennoch einen grossen Platz in unserem Herzen haben - vor allem dann ist Essen für mich Soulfood.
Etwas Leckeres kreieren, Menschen damit erfreuen, Erinnerungen wachrufen, das ist es auch, worum es in meinem Blog "Luxusschnittchen" geht. Am liebsten backe und koche ich für andere. Das strahlende Lächeln ist der allerbeste Lohn. Wenn ihr Lust habt, klickt euch doch einfach mal rüber.
Heute habe ich euch die Mutter allen Soulfoods mitgebracht, ein Seelentröster, einen echten Glücklichmacher, ein Freund in schönen und in traurigen Stunden - die Rede ist von Eis!!! Wer kennt sie nicht, die Abende vorm Fernseher heulend mit einer grossen Portion Eis bei einem richtig kitschigen Liebesfilm. Oder der Sommersonnentag, der besser kaum geht, wird getoppt von einem grossen Eisbecher. Der Freund hat einen verlassen, die beste Freundin hat keine Zeit, das lässt sich nur mit einem fetten Eis ertragen. Bei mir geht Eis immer und seit ich die glückliche Besitzerin einer eigenen Eismaschine bin, gibt es kein Halten mehr.

Haschee - mein Kindheits-Soulfood

4. Mai 2015

Ihr Lieben, im Rahmen meines eigenen Events "Geschmackswandel" frage ich ja gerade: "Was hat euch früher überhaupt nicht geschmeckt, ist aber im Laufe der Jahre in eure Küche zurückgekehrt und mittlerweile zum Lieblingsessen avanciert?"
Bei Tinas Blogevent "Kulinarische Kindheitserinnerungen" hingegen, geht es genau um die Speisen, die wir in unserer Kindheit geliebt haben und deren Duft uns noch heute in diese Zeit zurückversetzt. Kindheits-Soulfood also ♥
Da wäre zum Beispiel die "Blümchensuppe", eine Grießsuppe mit Petersilie, die meine Oma immer zu Kartoffelpfannkuchen gemacht hat. Oder Mehlpfannkuchen und Arme Ritter (die bei uns Gille Schnirre heißen), Tomatensauce mit Ei oder Reisbrei mit Zucker und Kakao.

Entschieden habe ich mich allerdings für ein Gericht, das ich heute noch unwahrscheinlich gerne esse und dessen Geschmack nicht verändert werden darf. Ein typischer Samstags-Klassiker ♥ Ich gebe zu, es sieht nicht so spektakulär aus, aber es geht ja auch um den Geschmack und die ideellen Werte dieses Gerichtes: Nudeln mit Haschee!


Ein Jahr aus lauter Mai?

1. Mai 2015

Ihr Lieben, heute starten wir in einen meiner Lieblingsmonate, wenn nicht sogar DEN liebsten Monat von allen... aber das darf der Oktober nicht wissen!

Wie heißt es bei Erich Kästner:

>>Die Kutsche rollt durch atmende Pastelle.
Wir ziehn den Hut. Die Kutsche rollt vorbei.
Die Zeit versinkt in einer Fliederwelle.

O, gäb es doch ein Jahr aus lauter Mai!<<
(Erich Kästner, "Der Mai") 

Das wäre schön. 365 Tage im Jahr eine milde Wärme. Keine rotgefrorenen Nasen, kein Schneeschieben und Eiskratzen im Winter, keine schlaflosen Sauna-Nächte im Hochsommer. Oder wäre es dann doch irgendwann ziemlich langweilig und gar nicht mehr so besonders?
Wahrscheinlich Zweiteres!

Und wenn es nur den Mai gäbe, dann könnte ich euch nun keinen Rückblick auf den April geben. Das wäre wirklich traurig, wo der April doch soooo schön war!!!


Ich hatte 3x Besuch von lieben Bloggerinnen und bedanke mich ganz herzlich für die leckeren Beiträge zum Soulfood-Tuesday bei Maïlys von "Wenn die Kochtöpfe reden", bei Caro von "Zuckergewitter" und bei Lisa von "Das Essperiment". Auch ich war in einer befreundeten Küche zu Besuch und habe mit meinem Lachs in Dill-Senfsauce für eine Premiere bei der lieben Sibel von "Insane in the kitchen" gesorgt. Da Sibel keinen Fisch essen kann, gab es den logischerweise auch noch nie auf ihrem Blog. 

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS