Posts mit dem Label Weihnachten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Weihnachten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Bratapfel-Bowle mit Brotpralinen

4. Dezember 2017

Ihr Lieben, ich habe es gestern bereits verraten; in den nächsten Tagen wird es hier festlich und ich präsentiere euch mein Weihnachtsmenü 2017.
Genau wie im letzten Jahr, war ich nicht alleine fleißig und freue mich, Teil einer sehr sympathischen Runde zu sein. Für euch im Einsatz waren Sweet Pie, Gaumenpoesie, Kleiner Kuriositätenladen, Irre Kochen, gekleckert.de, moey's kitchen, S-Küche, Cuisine Violette und Colors of Food. Gemeinsam kommen wir auf 50 abwechslungsreiche Gänge mit Fleisch, Fisch, Geflügel, aber auch vegetarischen und veganen Gerichten.
Alle Fotos findet ihr gesammelt auf Instagram unter #hüftgoldundlametta oder auf unserem Pinterest-Board.
Heute beginnen wir mit dem Aperitif, morgen folgen 10 Vorspeisen, am Mittwoch gibt es den Zwischengang, gefolgt vom Hauptgang am Donnerstag und am Freitag beschließen wir unsere Aktion mit einem Dessert. 

Neben unserem gemeinsamen Motto und Schlachtruf "Hüftgold & Lametta", stehen all unsere Menüs thematisch für sich. Mit dem Motto für mein Menü habe ich mir anfangs sehr schwer getan und bin auf keinen grünen Zweig gekommen. Zuerst sollte es traditionell hessisch werden, dann kam eine lange Orientierungsphase in der ich mich stündlich umentschieden habe, bevor ich die 5 Gänge final gedanklich festgezurrt hatte. Jedes Gericht passt auf seine ganz eigene Art und Weise zum Thema "Köstlich verpackt" und ich bin gespannt, wie ihr sie in ihrer Gesamtheit findet. Mir war wichtig, dass man insgesamt nicht zu lange in der Küche stehen muss und vieles vorbereiten kann.


Köstlich verpackt - Mein Weihnachtsmenü 2017 im Überblick

04. Dezember 2017 - Apéro
Bratapfel-Bowle mit gemischten Brotpralinen

05. Dezember 2017 - Vorspeise 
Soupe à l'oignon - französische Zwiebelsuppe

06. Dezember 2017 - Zwischengang
Kabeljau im Rösti mit Rote-Bete-Mousse


08. Dezember 2017 - Dessert
Rotweinküchlein mit Birne

Apero mit Bratapfel-Bowle - Jankes Soulfood

Mohn-Sterne mit Pflaumenmus

3. Dezember 2017

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen schönen ersten Advent und hoffentlich kuscheligen Dezember-Sonntag. Ich habe es tatsächlich geschafft, noch rechtzeitig zur ersten Kerze auf dem Kranz, Plätzchen zu backen. Gut, es ist bloß eine Sorte, aber davon habe ich nun rund 60 Stück in der Keksdose. Weiter unten habe ich euch dafür meine Lieblings-Plätzchen aus der Soulfood-Küche aufgelistet, da sollte für jeden etwas dabei sein. Falls mein Blech mit Mohn-Sternen in diesem Jahr die einzigen Plätzchen bleiben sollten *hüstel - könnt ihr auf diese köstlichen Archiv-Rezepte zurückgreifen.

Bereits morgen geht es allerdings weihnachtlich weiter, denn auch 2017 habe ich ein Weihnachtsmenü für euch zubereitet. Zusammen mit neun lieben Blogger-Kollegen, lade ich euch herzlich zu "Hüftgold & Lametta" ein. In den nächsten Tagen erwarten euch, wie im vergangenen Jahr, 50 köstliche Festtags-Gänge mit Fleisch, Fisch, Geflügel, aber auch vegetarische und vegane Gerichte. Lasst euch überraschen - wir alle freuen uns schon sehr und sind gespannt, wie euch unsere Menüs gefallen. Bis es soweit ist, knuspere ich bestimmt noch das ein oder andere Mohn-Sternchen vor Aufregung und damit ich damit nicht alleine bin, kommt hier das Rezept zum Nachbacken:

Jankes Soulfood

Apfel-Rotkohl

26. November 2017

Ihr Lieben, die Weihnachtstage rücken immer näher und wir werden heute ganz sachte den Weg Richtung "Festessen" einschlagen. Zu diesem Zweck habe ich einen echten Feiertags-Klassiker zubereitet, den alle in der Soulfood-Familie lieben: Rotkraut.
Seit vielen Jahren macht meine Mama ihr Rotkraut, wir sagen hier eher selten Rotkohl dazu, mit Äpfeln, Rotweinessig und Johannisbeergelee. Ich konnte diesem Wintergemüse sehr lange nichts abgewinnen, liebe es inzwischen jedoch heiß und innig. Es ist einfach gemacht, gut vorzubereiten und schmeckt immer ein bisschen nach Weihnachten, auch wenn ich es an anderen Tagen genauso gerne als Beilage esse. Letztes Jahr hatte ich euch einen Apfel-Rotkohl-Salat vorgestellt und im Rahmen unseres Blogger-Weihnachtsmenüs auch eine Apfel-Rotkohl-Suppe. Ihr seht, ich mag diese Kombination tatsächlich sehr gerne. Deshalb darf der Ursprung meiner beiden Kreationen nicht auf diesem Blog fehlen und wird hiermit nachgereicht.

Übrigens: wenn ihr euch noch eine weitere Woche gedulden könnt mit eurer finalen Menüplanung, könnte sich das durchaus lohnen. Auch in diesem Jahr veranstalten wir ein Blogger-Weihnachtsmenü und euch erwarten 10 Blogs mit je 5 festlichen Gängen. Ich freue mich schon riesig auf diese Aktion und empfehle euch zur Überbrückung einen Blick in die köstlichen Beiträge aus dem letzten Jahr. Alternativ könntet ihr natürlich auch das Rotkraut nachkochen ♥ Es ist so lecker! Versprochen!

Rotkraut von Jankes Soulfood

Weihnachts-Waffeln mit Lebkuchen

23. Dezember 2016

Huhuuu.. da bin ich noch einmal ganz kurz vor Weihnachten - denn heute darf ich das 23. Türchen beim Adventskalender von Sweet Pie öffnen. Vielen Dank für deine liebe Einladung Nadine.

Im vergangenen Jahr habe ich hinter Türchen Nummer 8, ganz hessisch, zweierlei Bethmännchen versteckt. Dieses Mal habe ich mir eine süße Last Minute Idee für euch ausgedacht, falls ihr (immer) noch nicht wisst, was in aller Welt an den Feiertagen zum Kaffee mit der Familie auf den Tisch kommt.
Tief durchatmen, hier kommt die Lösung - sofern ihr ein Waffeleisen besitzt!
Es gibt Lebkuchenwaffeln und ja, hier darf ausnahmsweise geschummelt werden. Ihr müsst jetzt keinen Lebkuchen mehr backen, denn ehrlich gesagt - dafür ist es zu spät.
Schaut mal auf eure Plätzchenteller oder Tütchen von Nikolaus, vielleicht können die Nachbarn aushelfen, ihr braucht auch nur einige Lebkuchen zum Waffelglück. Am besten mit Zartbitterschokolade und ohne klebrige Füllung! Die würde euren Waffeleisen wahrscheinlich nicht gut bekommen.
Wenn ihr die Lebkuchen habt, kann es direkt losgehen in der Weihnachtsbäckerei.


Weihnachtsgrüße aus der Soulfood-Küche

18. Dezember 2016

Liebe Soulfoodies,
heute ist bereits der vierte Advent und es geht mit großen Schritten auf die Feiertage zu.
Macht euch eine schöne Zeit mit euren Familien und Freunden, geratet nicht allzu sehr in Stress und Hektik und versucht den alltäglichen Streitereien oder Problemen einfach mal aus dem Weg zu gehen. Besucht einen kleinen, gemütlichen Weihnachtsmarkt, singt gemeinsam Lieder, trinkt Punsch und nascht heimlich Plätzlich aus der Dose. Lasst die kleinen Glücksmomente riesengroß werden und macht eure Herzen weit für diejenigen, die euch brauchen.
Euch allen "Fröhliche Weihnachten".

Die Soulfood-Küche öffnet am 23.12. für eine "last minute" Leckerei und ich freue mich auf euren Besuch. Ansonsten lesen wir uns am 27.12. hier an dieser Stelle wieder. Alles Liebe - eure Janke

Weihnachtswünsche 2016


[Werbung] Mein Weihnachtsmenü 2016

11. Dezember 2016

Ihr Lieben, heute möchte ich euch nochmal auf eine kleine Reise durch die vergangene Woche mitnehmen. Zusammen mit Irina von Lecker macht Laune, Janina von Kleines Kulinarium, Jens von gekleckert.de, Malte von Irre Kochen, Nadine von Sweet Pie, Sarah von Gaumenpoesie und Steph von Kleiner Kuriositätenladen habe ich euch mein Weihnachtsmenü 2016 präsentiert.
Insgesamt konnten wir euch 39 unterschiedliche Rezepte zeigen und ich denke, es war für jeden Geschmack etwas dabei. Schaut mal auf unsere sensationelle Collage - was waren eure Favoriten?
Die Fotos findet ihr übrigens auch auf Instagram unter #aiwfc2016 und bei Pinterest haben wir ein Board für euch angelegt.



Mein Weihnachtsmenü 2016 im Überblick

06. Dezember 2016 - kalte Vorspeise
-
07. Dezember 2016 - Suppe
-
08. Dezember 2016 - Hauptspeise
-
09. Dezember 2016 - Dessert



Um meine 4 Gänge schön in Szene zu setzen, habe ich mich nicht nur um eine festliche Tafel bemüht, sondern auch nach dem passenden Geschirr Ausschau gehalten. Entschieden habe ich mich schließlich für mein weißes Porzellan und die Doppelwandgläser von Zwilling Sorrento*. Daraus schmeckt nicht nur ein Tee oder Kaffee - auch mein Rotkohlsüppchen lässt sich stilvoll genießen und bleibt dank des doppelten Glases schön lange heiß. Kalte Schichtspeisen, wie mein Bratapfel-Tiramisu, kommen in den Bechern ebenfalls toll zur Geltung und halten ihre Temperatur.



Mein wunderschönes, elegantes Besteck, in das ich sehr verliebt bin, weil es diese feinen Schnörkel hat, stammt aus dem Hause BSF.
Bei einem Besteck ist mir wichtig, dass es gut in der Hand liegt und die Stiele beziehungsweise Griffe nicht zu schmal sind. Die Zinken der Gabel mag ich nicht übermäßig lang, der Löffel sollte nicht zu spitz sein und das Messer braucht natürlich eine ordentliche Klinge. Es hat lange gedauert, bis ich es gefunden hatte, aber nun möche ich es nicht mehr missen und freue mich immer wieder aufs Neue, wenn ich den Tisch damit eindecke.
Die Serie, die ihr auf meinen Weihnachtsmenü-Bildern seht, nennt sich "Klassisch Faden" und kann ebenfalls über den Zwilling-Shop* erworben werden.



Bei meiner Tisch-Deko setze ich dieses Jahr auf einen Mix aus Glas, Porzellan und Naturmaterialien. Die silbernen Sets machen das Ganze noch ein bisschen festlicher und ersetzen den Platzteller.
Meine Weihnachtstafel ist eine alte Tür, die wir auf einen normalen Tisch gelegt haben, damit nichts wackelt oder schief steht. Die Tannenzapfen und Zieräpfel sind ein schöner Kontrast zu Glas und Porzellan und unterstreichen meine Speisen. Für weihnachtlichen Glanz sorgen kleine Christbaumkugeln, Holzelemente und eine Lichterkette mit Glasnuggets. 
Abgerundet wird mein Tisch an Weihnachten natürlich noch mit passenden Gläsern und Stoffservietten. 

Euch allen einen schönen dritten Advent und eine besinnliche Vorweihnachtszeit. Eure Janke



*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit ZWILLING J.A. Henckels AG*.
Bei den *gekennzeichneten Links handelt es sich um Kooperations-Links - die Bedingungen für eine Kooperation mit Jankes*Soulfood können [HIER] nachgelesen werden.

Das süße Finale: Bratapfel-Tiramisu für das Weihnachtsmenü 2016

9. Dezember 2016

Ihr Lieben, heute sind wir bereits am Ende unserer Menüwoche angekommen und ich kann euch sagen: es hat uns allen unglaublich viel Spaß gemacht! Während der Vorbereitung und Koordination ging es phasenweise etwas drunter und drüber und jeder hatte diesen einen Punkt an dem er dachte: 'warum wollte ich da bloß mitmachen?' - aber am Ende hat alles super geklappt.
Bevor wir uns nun gleich dem süßen Finale zuwenden, möchte ich ein großes DANKESCHÖN an die tollste Weihnachtsmenü-Truppe 2016 schicken: Irina, Janina, Jens, Malte, Nadine, Sarah & Steph - es war mir eine Ehre! Danke für den herrlich unkomplizierten Austausch in den letzten Wochen.
Unser schönes Banner hat übrigens Irina entworfen und farblich auf jeden Blog abgestimmt ♥

Mein Dessert habe ich, genau wie die Suppe, so ausgewählt, dass ihr es bequem vorbereiten könnt. Gerne am Vortag, denn es gibt Tiramisu und das darf, beziehungsweise muss durchziehen.
Kalte Nachspeisen sind generell empfehlenswert, nach mehreren Gängen werdet ihr mir dankbar sein für diesen Wink mit dem Zaunpfahl, glaubt mir. Während andere vor dem Ofen um ein Souffle bangen oder noch schnell einen Kuchen rühren, geht Team Soulfood an den Kühlschrank und zaubert folgende Köstlichkeit daraus hervor:

Bratapfel-Tiramisu (ohne Alkohol)

Bratapfel Tiramisu von Jankes Soulfood

Winter-Bruschetta als Vorspeise zum Weihnachtsmenü 2016

6. Dezember 2016

Liebe Soulfoodies, nun kann ich euch endlich verraten, was ich im November ganz heimlich in meiner Küche gewerkelt habe: in den nächsten Tagen zeige ich euch die 4 Gänge meines Weihnachtsmenüs 2016.

Damit ihr eine schöne Auswahl an Gerichten und Vorschlägen mit und ohne Fleisch oder Fisch erhaltet, bin ich nicht alleine fleißig gewesen, sondern mache gemeinsame Sache mit Sweet Pie, Kleines Kulinarium, Gaumenpoesie, Lecker macht Laune, Kleiner Kuriositätenladen, Irre Kochen und gekleckert.de
Die Damen und Herren haben bereits gestern mit einem weihnachtlichen Getränk angestoßen und ich kann euch die köstlichen Beiträge wärmstens als Einstieg in unsere Menüwoche empfehlen *hicks. Die Fotos findet ihr übrigens gesammelt auf Instagram unter #aiwfc2016 oder auf unserem Pinterest-Board.
Heute dreht sich auf unseren Blogs alles um die Vorspeise. Morgen folgen Suppe und Salat, am Donnerstag gibt es 8x den Hauptgang und am Freitag beschließen wir unsere Aktion mit einem Dessert. Am Sonntag, den 11. Dezember gibt es hier nochmal eine Zusammenfassung inklusive Tipps zum Eindecken und Dekorieren.

Wie plane ich ein Weihnachtsmenü?

Am wichtigsten ist für mich die Frage: wer kommt zu Besuch? Gibt es eventuell Abneigungen oder Unverträglichkeiten? Bei der engsten Familie weiß man darüber Bescheid, bei entfernten Verwandten oder Freunden, darf gerne nachgefragt werden. Ihr sollt euch nicht verbiegen und anschließend all eure Ideen verwerfen, aber wenn 4 von 6 Leuten kein Wild essen, wäre es sehr schade um das gute Fleisch. Ebenfalls zu beachten beim Thema Gäste: habt ihr genug Platz, ausreichend Sitzmöglichkeiten, Teller, Gläser und Besteck? Oma soll schließlich nicht auf dem Kinderstühlchen geparkt werden.

Wenn ihr euer Menü unter ein Motto stellen möchtet, könnt ihr die Tischdeko passend aussuchen und das Essen damit unterstreichen. An Weihnachten darf der Tisch richtig prunkvoll aussehen. Natürlich und trotzdem festlich, wirkt die Deko mit Tannenzapfen, Nüssen, Beerenzweigen und kleinen Weihnachtssternen.


Engelsaugen zum ersten Advent

27. November 2016

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen wundervollen 1. Advent. Die Zeit vergeht so schnell, oder?! Dies ist bereits das dritte Mal, dass ich hier auf dem Blog in die Plätzchen-Saison starte.
2014 gab es zur Saisoneröffnung Kirchenfenster-Plätzchen, 2015 habe ich kleine Stollensterne gebacken und 2016 beginne ich mit Engelsaugen.
Die schokoladige Version war so eigentlich gar nicht geplant und entstand aus dem dunklen Teig meiner Pop Tartes Aktion. Nachdem wir die herzhaften Teigtaschen aufgefuttert hatten, wollte ich noch süße Tartes mit Nougatcreme und Marmelade backen. Der Teig war allerdings etwas weich geworden und ließ sich nicht gut ausrollen. Nach einem Versuchs-Teilchen und viel zu vollen Bäuchen, wanderte er direkt zurück in den Kühlschrank und wartete einen Tag auf seine Bestimmung: schokoladige Engelsaugen ♥


[Werbung] Cranberry-Haferkekse und eine Weihnachtsverlosung

20. Dezember 2015

Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, wir befinden uns im Frühling und Ostern steht vor der Tür. Gestern hat unser Thermometer 15°+ angezeigt.
Tatsächlich feiern wir heute jedoch den 4. Advent und in der nächsten Woche ist Weihnachten - verrückt. Meine anfängliche Euphorie vom 1. Advent ist irgendwie verpufft. Woher kommt das? Warum brauchen so viele von uns kalte Temperaturen oder sogar Schnee, damit die richtige Stimmung aufkommt?
Und wie würde es mir gehen, lebte ich auf der Südhalbkugel? Weihnachten am Strand? Cocktails schlürfen anstelle von Glühwein? Das wäre seltsam für mich und ist für so viele Menschen ganz normal. Dem Kamel aus unserer Weihnachtskrippe würde es wohl gefallen. Sonne, Sand, Wärme...
Und was, wenn wir die Außentemperatur einfach mal beiseite lassen? 
Anfang Dezember war es auch nicht das Wetter, das mich schlagartig in Weihnachtsstimmung gebracht hat, sondern ein schöner Abend mit lieben Menschen. Ein Lagerfeuer, gute Gespräche, gemeinsame Zeit. Ich weiß noch, dass ich mir dachte: 'Das machen wir jetzt hoffentlich jedes Jahr genau so!'.
Für mich ist die gemeinsame Zeit und das Zurückblicken auf das vergangene Jahr, die Essenz von Weihnachten. Überlegen, wem man eine kleine Freude machen kann, wem man dankt, wen man vermisst. Weihnachten ist für mich die Zeit, sich auf das Wesentliche zu besinnen. 
Und da dieser Blog eine ganz große Rolle in meinem Jahr 2015 eingenommen hat, möchte ich mich mit einer kleinen Weihnachtsverlosung bei euch, meinen Lesern, bedanken. Ich habe ein Geschenk ausgewählt, das bestimmt Frauen UND Männern gefällt und bin schon ganz gespannt, wen ich damit überraschen darf. Etwas zu verschenken macht mir persönlich ja fast noch mehr Freude, als beschenkt zu werden.

Zuerst jedoch, gibt es noch das wirklich allerletzte Plätzchenrezept in diesem Jahr. Also "allerletzte" im Sinne von "danach ist Schluss" nicht "die Nachzubacken könnt ihr euch wirklich sparen!" :-)

Omnomnom Cranberry-Haferkekse 
(nach einem Rezept aus "Mein Plätzchenbuch" von Shaun das Schaf)


Kulinarischer Adventskalender - Türchen 15

15. Dezember 2015

http://www.kochtopf.me/adventskalender-kulinarischer-2015Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von Zorra Kochtopf ausging, dass alle Foodblogger-Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die elfte in Folge und geschah zur Zeit, da das Land von einem warmen Winter überrascht wurde. Und jeder Foodie ging, dass er sich schätzen ließe. Da machte sich auch Janke aus der Soulfood-Küche auf in das kulinarische Land zum Blog der Zorra, der da heißt Kochtopf, weil sie auch aus dem Hause und Geschlechte der Genießer war, damit sie sich schätzen ließe mit ihrem liebsten Adventsrezept.

Und als der fünfzehnte Dezember nahte, kam die Zeit, dass sie ein Türchen öffnen sollte. Und sie buk ihren ersten herzhaften Stollen und pinselte ihn mit Butter und legte ihn in auf ein Blech; denn sie hatten sonst keinen Raum in ihrer Küche.
Und es waren Schäfer in derselben Gegend nahe der Soulfood-Küche, die hüteten des Nachts ihre süßen Plätzchen. Und der Duft des Parmesans kroch zu ihnen herauf, und die Versuchung des Stollens leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr. Doch der Duft versprach: rieche, ich verkündige euch große Freude, die allen Lesern widerfahren wird; denn euch wurde heute ein herzhafter Stollen gebacken, welcher ist die köstlichste Adventsleckerei, in der Küche des Soulfoods. Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden den Stollen in Butter und Parmesan gehüllt auf einem Bleche liegen.

Und als der Duft von Parmesan verflog, sprachen die Schäfer untereinander: Laßt uns nun gehen zur Soulfood-Küche und den Stollen sehen, der da gebacken ist, dessen Duft uns Freude kundgetan hat. Und sie kamen eilend und fanden den Stollen auf dem Bleche liegen.
Als sie ihn gesehen hatten, breiteten sie den Genuss aus, der ihnen von diesem Stollen gegeben war. Und alle, vor die er kam, wunderten sich über das, was die Soulfood-Küche gesandt hatte. Janke aber behielt all die Worte des Staunens in ihrem Kommentarfeld und es bewegte sie tief in ihrem Herzen. Und die Schäfer kehrten wieder und wieder ein, priesen und lobten den Stollen, der ihnen so sehr gemundet hatte.

Herzhafte Mini-Stollen


Zweierlei Bethmännchen

8. Dezember 2015

Hallo ihr Lieben, dieses Jahr bin ich definitiv mit Haut und Haaren im Adventsmodus, denn heute gibt es, Überraschung, bereits das nächste Weihnachtsgebäck.
Und als wäre das allein nicht Grund genug sofort in Weihnachtsstimmung zu verfallen (sofern noch nicht geschehen), ist mein heutiger Beitrag Teil des Sweet Pie Adventskalenders.
Bei der lieben Nadine wurden bereits 7 kulinarische Türchen geöffnet und an jedem der Adventssonntage gibt es zusätzlich schöne Preise für euch zu gewinnen.
Ich freue mich riesig, dabei zu sein, denn auch als Erwachsene mag ich kleine, liebevolle Überraschungen noch genauso wie früher.
Geht's euch ähnlich? Ja? Dann will ich euch jetzt gar nicht länger auf die Folter spannen und wir öffnen gemeinsam Türchen Nummer 8. Quiiiiieetsch - knarz.....schiiiieb....


Der Nikolaus bringt Schoko-Schneekugeln und eine kleine Überraschung

6. Dezember 2015

Hohoho ihr Lieben, ich wünsche euch einen wundervollen zweiten Advent und Nikolaustag.
Habt ihr denn alle schon fleißig eure Stiefel geleert oder seid ihr diejenigen gewesen, die sie befüllen durften? Falls ja, habe ich einen kleinen Tipp: schaut mal weiter unten, da hat der Nikolaus auch noch ein Päckchen abgestellt, das mit etwas Glück bald euch gehören könnte ♥

Mein ganz persönliches Nikolaus-Geschenk hat mir meine Gesundheit beschert. Sie hat mir gestern erlaubt an der Foodblogger-Weihnachtsfeier in Hamburg teilzunehmen und es war so schön. Körperlich sehr anstrengend, aber definitiv jedes Zwicken und Zwacken wert. Wir hatten einen urgemütlichen Nachmittag im wunderschönen Loft in Winterhude, haben Hoppelpoppel geschlürft, Käsefondue gegessen und tolle Gespräche geführt. Es wurde viel gelacht und ich war zum ersten Mal unter Menschen, die sich vor und während des Essens genauso verhalten wie ich. Es wurde geknipst was das Zeug hielt, wir haben Tipps ausgetauscht und genussvoll geschlemmt. Ganz lieben Dank nochmal an alle für die schöne Zeit.
Viel zu schnell ging es für mich wieder zurück ins Hessenland, wo ich nun gleich eine Tasse Kaffee koche, in Erinnerungen schwelge und mir ein, zwei Plätzchen gönne.

Das heutige Rezept aus der Weihnachtsbäckerei war Anfang letzter Woche ein Wunsch bzw. ein Auftrag für eine Veranstaltung in unserer Bibliothek. Das Rezept stammt aus der aktuellen "Mit Liebe" von Edeka. Ich habe lediglich einen Hauch Zimt ergänzt.

Schoko-Schneekugeln mit Espresso


Sternenregen zum ersten Advent

29. November 2015

Verrückt, wie schnell die letzten Wochen vergangen sind. Meinem Gefühl nach war eben noch Spätsommer mit reifen Tomaten und Zucchini und ein warmer Herbst mit vielen Kürbisrezepten auf den Blogs. Und ehe man sich versieht, beginnt die Vorweihnachtszeit. Plätzchenduft weht durchs Haus, die ersten Lichterketten werden aufgehängt und Adventskalender befüllt. 
Ich hätte nicht gedacht, dass ich von heute auf morgen in Weihnachtsstimmung komme, aber gestern hatten wir ein wundervolles Nachbarschaftstreffen mit einem Feuer und Stockbrot, Glühwein und selbstgemachtem Quittenlikör. Die Kinder und Hunde sind durch den Garten getobt - das war ein sehr schöner Start in den Advent
 
Heute zünden wir also das erste Kerzlein an und ich habe euch kleine Stutensterne zum Kaffee mitgebracht. Von denen schlummern nun übrigens noch 100 Stück in unserer Tiefkühltruhe weil der Teig so schön aufgegangen ist, dass ich mir beim Ausstechen eine Blase am Daumen geholt habe.  Während ich fleißig die zweite Teigplatte ausgestochen habe, gingen die Reste der ersten wieder zur ganzen Portion auf. 
Für euch habe ich deshalb die Hälfte meines Rezeptes aufgeschrieben.
Habt alle einen schönen Sonntag. Eure Janke 


Behutsame Saisoneröffnung mit Gingerbread

22. November 2015

Heute Nacht sind die Temperaturen bei uns in Mittelhessen zum ersten Mal in diesem November unter die 0°C-Marke gefallen. So wie sich das für einen ordentlichen November eben gehört. Die Höchstmarke von 18°C fand ich schon sehr befremdlich, schließlich sind es nur noch... Moment... nur noch 32 Tage bis Weihnachten. Etwas mehr als ein Monat.
Und ihr denkt jetzt gerade: "Ernsthaft? - Sie redet mit uns gerade über's Wetter!?". Ja, das mache ich. Denn jetzt haben wir endlich eine Außentemperatur erreicht, bei der ich Lust auf Plätzchen, Lebkuchen, Spekulatius, Mandarinchen, Marzipan und Glühwein bekomme.
Und während mich gerade das erste Vögelchen vor dem Fenster besucht und sich einen Sonnenblumenkern schnappt, eröffne ich heute ganz offiziell und sehr behutsam die soulfood'sche Adventsbäckerei.
Es gibt auch noch keine Förmchen, Sterne und Zuckerschriften, sondern lediglich ein wundervoll würziges Gingerbread nach einem Rezept von Cynthia Barcomi. Für den süßen Zahn habe ich noch etwas Schokolade ergänzt. Nächsten Sonntag wird es dann allerdings ernst, ihr Lieben. Zum ersten Advent werde ich euch ordentlich Weihnachtsstimmung um die Ohren hauen *lach.


Knuspern unterm Weihnachtsbaum

25. Dezember 2014


Fröhliche Weihnachten, ihr Lieben. Ich hoffe, ihr verbringt schöne Stunden mit der Familie und euren Freunden. In der Soulfood-Familie war es gestern herrlich gemütlich und das Christkind hat die ein oder andere Köstlichkeit mitgebracht.
Bei uns gibt es traditionell Wurstsalat und frisches Brot. Die warmen Speisen heben wir uns für die Weihnachtsfeiertage auf. Pünktlich zu Heiligabend hat mich ein weiteres Tauschpäckchen mit drei Leckereien erreicht. Schon wieder? Jaaaaaa ♥ Nachdem unser Bloggerwichteln so viel Spaß gemacht hat, habe ich mich riesig gefreut, dass "Post aus meiner Küche" in eine neue Runde geht. Diesmal unter dem Motto: Knuspern unterm Weihnachtsbaum.

Und hier seht ihr, was in meinem Päckchen von Isabel war:
Es gab Stollenhäppchen, Cantuccini und Berliner Brot. Wir haben heute morgen von Allem probiert und waren begeistert, liebe Isabel. Auf diesem Weg nochmal vielen Dank für deine leckeren Naschereien.


Natürlich hat Isabel auch ein Päckchen von mir bekommen. Neben einer gemischten Tüte mit Sauerrahm- und Candy Crush - Plätzchen, Bratapfeltaschen und Engelsaugen, gab es einen Apfelzimt-Fruchtaufstrich und Schoko-Spekulatius-Eulen. Außerdem habe ich noch ein kleines Vöglein aus Stoff mit auf den Weg geschickt. Die Plätzchenrezepte findet ihr bereits alle hier auf dem Blog. Der Fruchtaufstrich ist ganz einfach gemacht.

Schnelle Sauerrahmplätzchen

22. Dezember 2014

Die Weihnachtswoche hat begonnen, ihr Lieben ♥
Wer bisher keine Zeit oder Muße hatte, Plätzchen zu machen und für all diejenigen unter euch, die es nicht ganz so süß mögen, für die gibt es heute das passende Rezept: die Sauerrahmplätzchen meiner Omi.
Der Teig ist ruckzuck gemacht und muss weder gehen, noch ruhen. Ihr müsst nichts ausstechen, sondern nur rädeln und ab gehts in den Ofen. Klingt gut, oder? Und schmeckt auch noch!

Jankes*Soulfood


Kleine Glücklichmacher: Bratapfeltaschen

20. Dezember 2014

Ihr Lieben, da sind wir nun schon mitten im 4. Advent-Wochenende. 
In den vergangenen Tagen wurde in der Soulfood-Küche nochmal auf Hochtouren gebacken und gewerkelt. Seit Donnerstag hat mich das Weihnachtsfieber auch total erwischt. Da wurde die CD (ja, ich habe sie noch, diese silbernen Scheiben, die man anfassen und in ein Regal stellen kann!!!) mit Weihnachtsmusik eingelegt und laut aufgedreht. Der Tisch wurde ein letztes Mal bemehlt und die finalen Plätzchen wurden mit sehr viel Liebe geknetet, geformt, gefüllt, bepinselt, gebacken und gepudert ♥
Was genau ich da alles fabriziert habe, erfahrt ihr in den nächsten Tagen.
Heute geht es einzig und allein um diese kleinen Glücklichmacher:


Engelsaugen und eine weihnachtliche Rettungsaktion

14. Dezember 2014

Einen schönen dritten Advent, ihr Lieben ♥ Was habt ihr für heute geplant? Einen Spaziergang oder ein gemütliches Kaffeetrinken vielleicht? Ich für meinen Teil nehme heute an einer Rettungsaktion teil. Ja genau, ein paar liebe Blogger retten nämlich regelmäßig Speisen, die drohen in Vergessenheit zu geraten oder aus denen der Lebensmittelhandel gar ein Fertigprodukt gemacht hat.
Und was sollten wir im Advent retten, wenn nicht die traditionellen Weihnachtsplätzchen der Familie?!

Auf meiner Facebookseite musste ich dazu gleich mal eine Umfrage starten und viele von euch haben mir ihr liebstes, klassisches Plätzchen verraten.
Ganz vorne sind die Vanillekipferl gelandet, dicht gefolgt von Zimtsternen.
Außerdem mögt ihr Spitzbuben und Terrassenplätzchen, Buttergebäck, Lebkuchen, Heidesand, Kokosmakronen, Bethmännchen, Baumkuchenspitzen und Nougatstangen. Was Schneeflocken und Liebesgrübchen sind, musste ich erst einmal googeln.
Die griechischen "Kourambiedes" sowie die bayrischen "Zambickte" waren mit Abstand die ausgefallensten Antworten und Rumkugeln habe ich gerade noch so als Plätzchen durchgehen lassen.

Mein eigenes allerliebstes, klassisches Plätzchen ist mit weitem Abstand "Das Engelsauge" oder auch "Husarenkrapferl". Das hat nur eine von euch genannt, deshalb MUSS es definitiv gerettet werden *lach
Schon als kleines Kind habe ich diese Plätzchen mit meiner Omi gebacken und noch heute liebe ich die Kombi aus Plätzchen, Schokolade und Johannisbeergelee ♥

Wir retten, was zu retten ist

Bloggerwichteln 2014: Schenken macht Freude

13. Dezember 2014

Auf den heutigen Beitrag habe ich mich schon die ganze Woche gefreut. Genauer gesagt habe ich mich auf die Aktion hinter diesem Beitag gefreut.
Die liebe Sarah von "Das Knusperstübchen" hat mich nämlich im November zum diesjährigen "Bloggerwichteln" eingeladen. Insgesamt 11 Blogger wurden einander zugelost und dann ging das große Werkeln in der Küche los. Was sonst sollten sich Foodblogger beim Wichteln schenken als Leckereien aus der Küche?
Unter dem Motto "Schenken macht Freude" gingen schließlich am 08. Dezember 20 Päckchen auf die Reise. 
11 Blogger und 20 Päckchen? Wie das kam, warum unsere Nummer 12 ganz viel "Bloggerliebe" brauchte und wie sehr sie sich gefreut hat, erzählt euch Maren von MaLu's Köstlichkeiten in ihrem aktuellen Post
Bevor ihr zu ihr rüber huscht, ist übrigens das ein oder andere Taschentuch in jeder Hand durchaus empfehlenswert ♥


Seit Donnerstag wird nun auf allen beteiligten Blogs fleißig ausgepackt.
Den Anfang hat meine beste Soulfoodschwester Sia gemacht. Schaut euch hier unbedingt an, was sie alles in ihr Päckchen gepackt hat. Die Spekulatius-Schokolade ist soooo lecker, denn davon durfte ich auch ein Stück probieren ♥

Weiter ging es am Freitag bei Katrin vom Blog Geschmacks-Sinn. Katrin habe ich erst im Rahmen dieser Aktion kennengelernt, worüber ich wirklich sehr froh bin, denn ihre Seite ist voll mit leckeren Rezepten und zauberhaften Fotos. Besonders angetan haben es mir ihre Chili-Schoko-Engelsaugen! Was Katrin aus- und eingepackt hat, erfahrt ihr hier.

Heute am Samstag sind wir nun hier bei mir. Meine Tauschpartnerin ist die liebe Nadine von Live Love Bake, die ich ebenfalls neu kennenlernen durfte.
Ich war so gespannt, was wohl in ihrem Päckchen sein würde und habe mich riesig gefreut als es der Postbote brachte.


Schaut mal meine schönen Wichtel an:


Vielen lieben Dank, Nadine für das schöne Glas mit der Cookies-Backmischung, mit oberleckeren Lebkuchen, von denen es leider nicht mehr alle aufs Foto geschafft haben (*hüstel) und mit einem großen Cookies-Stempel, den ich tatsächlich schon lange auf meiner Wunschliste hatte ♥

Was ich der lieben Nadine in ihr Paket gepackt habe, seht ihr hier:

Jankes*Soulfood

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS