Posts mit dem Label Pizza werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Pizza werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Frühlingshafte Pizza mit Spargel & Spinat

30. April 2020

So lange hatten wir nun Sonne und warme Temperaturen. Gerade jetzt, am Tag unserer Frühlings-Runde von "Saisonal schmeckt's besser", schüttet es in Strömen. Zumindest außerhalb meiner kleinen Soulfood-Küche. ABER - auf diesen Frühlingsregen haben wir lange warten müssen und heißen ihn herzlich willkommen. Wer einen Garten hat und selbst Gemüse anbaut, weiß wovon ich spreche.
Gerne darf es die nächsten 5 Tage regnen, damit sich der Boden ordentlich vollsaugen kann. Denn nur dann können wir weiter frisches Gemüse ernten und so köstliche Pizzen belegen, wie die folgende grüne Frühlings-Pizza.

Unsere eigenen Spargelpflanzen sind inzwischen 5 Jahre alt und produzieren ganz ordentliche Stangen. Manche sehen zwar noch aus wie wilder Spargel, aber geschmacklich ist die Form völlig egal. Für meine Pizza fand ich die dünne, urwüchsige Version sogar sehr passend. Dazu kombiniere ich kurz blanchierten Spinat und junge Frühlingszwiebeln.
Anstelle der obligatorischen Passata, wird das Gemüse auf eine Schicht Frischkäse gebettet. Wer es italienisch üppig mag, verwendet Ricotta.
Für den Teig habe ich zur Hälfte Dinkelvollkornmehl ausgewählt - das macht ihn herzhafter und passt super zu Spargel und Spinat.
Was meine lieben, Kolleginnen und Kollegen für euch gezaubert haben, ist wie immer am Ende des Beitrags für euch aufgelistet. Liebste Grüße - eure Janke 

Frühlingspizza von Jankes Soulfood

Pizzabrot vom Grill

25. Juli 2019

Für unser regelmäßiges Event "Saisonal schmeckt's besser" hole ich den Blog heute kurz aus dem Sommerurlaub und zeige euch mein Rezept für köstliches Pizzabrot vom Grill. "Voll veggie" mit frischem Mangold-Feta-Salat und gemischten Grillgemüsen, sind diese Fladen genau das richtige Futter für heiße Sommertage. Und sollte ein Regenschauer dazwischen kommen, könnt ihr das Brot auch in einer Grillpfanne auf dem Herd backen. Da sind wir, genau wie mit dem Belag, ganz flexibel!
Viele Gemüse, die ihr gerade frisch im Garten habt oder regional einkaufen könnt, schmecken wunderbar, wenn man sie kurz in der Grillpfanne bräunt und dann das Pizzabrot damit belegt. Ich verwende als Zwischenschicht gerne Schmand, Frischkäse oder Crème fraîche, aber eine einfache Tomatensauce schmeckt natürlich auch sehr lecker.
Gemüse wie Zucchini, Paprika und Zwiebeln, sowie Pilze, gehören zu meinen Lieblings-Toppings.
Wenn ihr einen Grill mit Deckel habt, könnt ihr auch ein Tomaten-Mozzarella-Grillbrot zubereiten. Bei geschlossenem Deckel verläuft der Mozzarella so schön. Anschließend mit frischem Basilikum dekorieren und fertig ist die nächste Pizzabrot-Variante.
Welches Gemüse darf es für euch sein? Ich freue mich auf eure Lieblingskombi in den Kommentaren. Habt es fein, eure Janke.

Pizzabrot vom Grill mit Sommergemüse

Zutaten für 6-8 Grillbrote: 
  • 300g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 200g Weizenmehl (Typ 405)
  • 7g Trockenhefe
  • 1 Prise Zucker
  • 300ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 EL getrockneter Oregano
  • etwas Öl für den Grillrost

Mehl in einer Rührschüssel vermischen und eine Mulde hineindrücken. Hefe und Zucker in die Mulde geben und mit einem Teil des Wassers verrühren. Dabei etwas Mehl vom Rand einarbeiten, sodass ein kleiner Vorteig entsteht. Sobald dieser kleine Blasen bildet, das restliche Wasser, Öl, Salz und Oregano dazu geben und alles kräftig kneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Falls euch dieser zu klebrig erscheint - gebt etwas Mehl hinzu, falls er zu bröselig ist - gebt etwas Wasser hinzu. Der Teig sollte sich vom Schüsselrand lösen und zu einer Kugel formen lassen. Abgedeckt 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. Der Teig sollte dabei deutlich an Volumen gewinnen. Vor der Verarbeitung zum Pizzabrot, erneut kurz durchkneten.
Teig in 6-8 Portionen teilen und diese, direkt vor dem Backen auf dem Grill, zu Fladen formen (etwa 0,5 - 1cm dick).
Grillrost mit Öl bestreichen und die Fladen von jeder Seite 3-4 Minuten backen. 

Köstliche Grillbrote

Mini-Zucchini-Pizza

27. Juli 2017

Ihr Lieben, 
das war sie schon, meine "schnabulöse Zucchini-Woche". Ich hoffe, die Rezepte haben euch gefallen und ihr konntet etwas Neues für eure Küchen entdecken. Auf Facebook gab es bereits drei fleißige Leser, die blitzschnell im Nachbacken und Kochen waren - vielen Dank dafür, so macht mir der Blog natürlich besonders viel Freude.
Zum Abschluss gibt es eine Anleitung, oder vielmehr eine letzte Zucchini-Inspiration, denn Rezept kann man das nun wirklich nicht nennen.
Nachdem mein Low-Carb-Versuch am Dienstag kläglich gescheitert ist, habe ich letztendlich doch noch eine Variante gefunden, die mich glücklich macht UND sättigt. Ich hoffe, ihr lest das alles mit einem Augenzwinkern, denn genau SO ist es gemeint.
Die kleinen Pizzen sind ganz schnell gemacht und schmecken Groß und Klein. Jeder kann sie mit seinen Lieblingszutaten belegen.

Zucchini-Pizzetti

Regenbogen-Pizza aus der Pfanne

20. Juli 2016

Wo Sonne und Regen aufeinander treffen, entsteht ein Regenbogen.
Wäre es doch nur überall auf der Welt so. Wäre die Schnittmenge aus sonnig und regnerisch in jeder Lebenssituation gleich bunt und fröhlich.  Entstünde überall dort, wo sich das Leben nicht zwischen trist und hell entscheiden kann, diese Brücke aus Farben.
Ja, das wäre wirklich schön.
Und zeigt es uns nicht sehr deutlich, dass es Gegensätze braucht, ohne die es solch wundervollen Naturphänomene nicht gäbe? In den meisten Kulturen wird der Regenbogen mit positiven Attributen belegt. Laut irischer Mythologie befindet sich am Ende des Regenbogens sogar ein Goldschatz, in der Musik besingt Judy Garland das zauberhafte Land "somewhere over the rainbow" - wo Träume wahr werden und Bob Marley "is a rainbow too".
Solch einen Regenbogen sollte jede*r im Herzen tragen. Mit diesen Gedanken habe ich am Wochenende Pizza gebacken und ihr bekommt nun das herrlich bunte Rezept. 

Pan Pizza

Für die Regenbogen-Pan-Pizza habe ich mein Pizzateig-Basisrezept verwendet. Ihr findet es [HIER].

Pull apart Pizza-Blume

3. Juli 2016

"Das machen wir mal wieder!" Gemeinsam mit meiner Familie sitze ich am Tisch und alle sind satt und zufrieden. Es hat geschmeckt und gedanklich mache ich bereits einen Vermerk: Rezept darf auf den Blog.
"Das machst du aber wirklich nochmal, ja?!" Sollten meine Mitesser am Küchentisch eine Kehrseite meiner Bloggerei benennen, wäre es diese: ein Großteil der Gerichte muss lange darauf warten, erneut zubereitet zu werden. Und dann fummelt die kreative Koch-Pippi-Langstrumpf in mir am Ende doch wieder am Rezept herum. Sehr zum Leidwesen der hungrigen Meute. 
Einige wenige Rezepte schaffen allerdings den Sprung aufs Treppchen. In den Soulfood-Olymp sozusagen. Sie erlangen Ruhm und Ehre, indem sie genau SO wieder und wieder gekocht oder gebacken werden. Genau diese Rezepte kommen dann oft auch bei euch am besten an.
Im letzten Sommer war es zum Beispiel das Ofengemüse mit Hackbällchen, im Winter gab es das leckere Pilaw gleich mehrfach. Mal mit Hühnchen, mal mit Fisch. 
2016 könnte zum Pizza-Jahr werden, nachdem ich endlich meinen Lieblingsteig gefunden habe. Dieser eignet sich nicht nur für die klassische Version, sondern auch für Fingerfood oder das heutige Rezept.

Pull apart Pizza Blume

Basisrezept Pizzateig - so machst du dir deine eigene Lieblingspizza

19. Mai 2016

Meine lieben Soulfoodies, sehr lange war die Rubrik "Basics" nun eine Baustelle, aber bald habe ich es geschafft und ihr findet dort demnächst ratzfatz einige Basisrezepte. Den Start wird die Kategorie "Teig" machen. Seit ich blogge, hat sich kaum ein Bereich meiner Küchenarbeit so gewandelt, wie dieser.
An Hefeteig habe ich mich früher nicht gerne heran getraut, nun gehört er fest in meinen Küchenalltag, egal ob süß oder herzhaft. Ebenfalls entdeckt, habe ich meine Liebe zum Brot- und Brötchenbacken, diese ist jedoch definitiv noch ausbaufähig. 
Lasst euch einfach mal überraschen, was ihr neben Rühr- und Hefeteigen noch alles finden werdet und damit euch bis dahin nicht langweilig wird, gibt es heute mein Grundrezept für Pizzateig.
DAS habe ich nämlich nach langer Suche endlich gefunden und werde es gegen kein anderes mehr eintauschen. Der Boden ist schön knusprig, der Teig ansich aber fluffig - die perfekte Mischung für mich und vielleicht auch für euch?

Pizzateig

Spinat-Flammkuchen mit Feta

20. Mai 2015

Der Mai ist einfach wundervoll! Mein Lieblingsmonat bringt derzeit ganz viel GRÜN in die Soulfood-Küche. Direkt vor meinem Fenster steht eine Steppenkirsche, die mich jeden Morgen mit ihrem strahlenden Grün begrüßt. Der gesamte Garten ist in den letzten Tagen durch den Regen üppig grün geworden. Ich liebe das ♥ Auch an der Gemüsefront ist es grün, grüner am grünsten: grüner Spargel, Rhabarber, die ersten Blattsalate und wir konnten unseren zarten Frühlingsspinat ernten. Herrlich! Ihr merkt schon, warum ich den Mai so mag, oder?! Mit dem Spinat sind wir auch schon beim heutigen Thema.

Die neun Ladies aus der "Mädchenküche" haben den Spinat nämlich zu ihrem zweiten, großen Motto auserkoren. Seit Januar gibt es die Bloggertruppe, die sich 1x pro Quartal einem gemeinsamen Thema widmet und dieses 9x individuell interpretiert, bevor alle in einem großen Finale das gleiche Gericht kochen. Bei Ramona von "Frl. Moonstruck kocht" findet ihr alle Links zur aktuellen Spinat-Runde. Und nun ist es an uns, der Sammlung unsere liebsten Spinat-Rezepte hinzuzufügen.
Da ich Spinat in jeglicher Form unwahrscheinlich gerne esse, fiel mir die Entscheidung alles andere als leicht. Letztendlich ist es ein Flammkuchen geworden ♥

Spinat-Flammkuchen von Jankes Soulfood

Soulfood Tuesday mit Besuch von Simi's Sattmacher

31. März 2015

Am letzten Soulfood Tuesday im März habe ich lieben Besuch von Simone und ihrer Seite "Simi's Sattmacher - Rezepte und mehr". Simone kenne ich noch gar nicht lange, aber mit ihren lieben Kommentaren und Mails, hat sie mein kleines Blogger-Herz im Sturm erobert. Bei Simone findet ihr seit einigen Monaten viele Leckereien, die nicht sofort auf der Hüfte landen. Auf Genuss wird natürlich trotzdem nicht verzichtet. Schaut euch doch einfach selbst einmal bei ihr um, aber stopp!... vorher hat uns Simone noch ein leckeres Soulfood-Rezept mitgebracht.

******

Hallo zusammen... ich freue mich, dass ich heute Gast bei Janke sein darf.
Ich bin Simone, 53 Jahre alt und blogge seit 10 Monaten. Schon einige Jahre zuvor hatte ich den Wunsch, Blogger zu werden. Aber irgendwie nie das passende Thema gefunden, bis ich die Sattmacher- Rezepte von Weight Watchers für mich entdeckte. 
Seitdem poste ich auf www.simis-sattmacher.de Rezepte für die schlanke Linie. Natürlich nicht nur für WW-ler, nein auch für alle, die gern ein paar kg abnehmen möchten und dabei lecker essen möchten, sind meine Rezepte gut geeignet.
Vor ein paar Wochen bin ich bei der lieben Janke und ihrem tollen Blog gelandet und mir ging es wie den Meisten von euch, ich fühlte mich hier sofort wohl, unter all den Leckereien und den liebevoll zusammengestellten Fotos . Seitdem komme ich öfter hier vorbei und stöbere gern in Jankes Rezepten :-)

Für den Soulfood- Tuesday habe ich eine Pizza Stromboli für euch mitgebracht. 
Die Light-Version mit Vollkorn findet ihr in meinem Blog. Sie ist super geeignet, wenn Gäste kommen oder vielleicht für euren Osterbrunch.
Oder ihr genießt sie einfach abends auf der Terrasse zusammen mit eurem Schatz und einem Glas Wein....und ihr werdet euch wie im Süden fühlen....ein bisschen " Italiano" im Garten. Sehr lecker für alt und jung, Stromboli ist ähnlich wie eine Calzone, nur gerollt.

Pizza con trota

26. Februar 2015

Hallo ihr Lieben, in den letzten Tagen habe ich viele neue Rezepte ausprobiert und ich freue mir gerade ein Loch in den Bauch. Einfach weil es geschmeckt hat und die Fotos alle ganz hübsch geworden sind und weil ich euch nach und nach davon berichten kann. Für meine Verhältnisse war ich sehr experimentierfreudig. Die veganen Rotkohlrouladen mit Bulgur und die Blutorangenmuffins kamen aber auch bei euch super an. Danke für das tolle Feedback ♥

Am vergangenen Wochenende haben wir von einem Bekannten, zwei frische Regenbogenforellen aus dem Waldecker Land bekommen. Da mein Paps einen kleinen Tischräucherofen hat und wir das lange nicht gemacht hatten, stand schnell fest, dass die Forellen geräuchert werden. Am Ende des Beitrages könnt ihr noch eine kleine Anleitung finden, falls ihr auch einmal selbst räuchern wollt.

Die Soulfood-Familie isst geräucherte Forelle am liebsten ganz klassisch auf frischem Brot mit etwas Butter. Aaaaaber ich wollte ja mal etwas anderes machen.
Wenn ich nachts wachliege, stöbere ich gerne in E-Books durch Rezepte und lasse mich inspirieren. Oftmals kommen dann völlig andere Gerichte dabei rum, weil ich es nicht lassen kann, Zutaten zu ergänzen oder zu verändern.
Das heutige Rezept ist nah dran am Original und ich habe es in der Rezepte-App von LECKER gefunden. Dank Tanja von Rock & Owl hat das Gericht nun auch noch einen wohlklingenden Namen. Ich danke dir, meine Liebe ♥


DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS