Posts mit dem Label Himbeeren werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Himbeeren werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Butterkekskuchen

28. Juni 2020

Ich liebe Himbeeren. Von allen Beeren, die uns der Sommer gerade präsentiert, sind sie mir die liebsten, weshalb es völlig inakzeptabel ist, dass es im Soulfood-Archiv noch keinen Himbeerkuchen gibt. Sechs Jahre Blog und kein einziger Himbeerkuchen! Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich die zuckersüßen Früchtchen, die in unserem Garten wachsen, immer direkt vom Strauch nasche und sie es nur selten bis in meine Küche schaffen.

Wie gut, dass Jana von Nom Noms Food und Nicole von Zuckerdeern zum "Berry Boom" aufgerufen haben - das war meine Chance: endlich ein Himbeerkuchen von Jankes*Soulfood!
Und dann?! In all meiner Vorfreude habe ich mir den heutigen Tag notiert, obwohl die große Sause gestern stattfand. Das ist dem Himbeerkuchen natürlich völlig egal, mir jedoch war es äußerst peinlich. Und so hinke ich nun einen ganzen Tag hinterher und habe meinem unwahrscheinlich leckeren Butterkekskuchen mit Himbeeren den ganz großen Auftritt vermasselt.
Dabei hatte ich mich am Freitag noch beeilt, gebacken wie der Blitz - aber die Rechnung ohne meine Zitronencreme gemacht. Dieser oder vielleicht auch dem Geliermittel meiner Wahl (Agar-Agar) gefiel die Raumtemperatur von 28°C überhaupt nicht und so musste ich mich kurz vor dem Ziel geschlagen geben.
Ihr seht, auch hier läuft nicht immer alles rund und manche Rezepte wollen wohl einfach doppelt ausprobiert werden, bevor ich sie mit gutem Gewissen an euch weitergeben darf.
Die köstlichen Rezepte der Aktion "Berry Boom" habe ich euch natürlich trotzdem unten verlinkt und ihr solltet euch unbedingt einmal bei den anderen umschauen.
Liebste Grüße - eure Janke

Biskuit mit Himbeeren und Zitronencreme

Friands mit Himbeeren

22. Juni 2018

Die Sommersaison kommt für mich, kulinarisch gesehen, immer wieder sehr überraschend. Vielleicht liegt es daran, dass ich die Frühjahrs-Gemüse so gerne mag, dass ich sie bis zum letzen Tag verwende.. und schwupps: gibt es überall Beeren, Kirschen, die ersten Gurken und Bohnen. Während ich Erdbeeren schon sehr gerne mag, würde ich mich doch immer für Himbeeren entscheiden, müsste ich wählen. Ein Blick in mein Soulfood-Archiv offenbart allerdings, dass es dort viel zu wenige Rezepte mit den süßen, roten Beeren gibt. Das muss ich schnell ändern, bevor unser Strauch komplett leer genascht ist.
Leider hängt er auch in diesem Jahr nicht sehr voll und die wenigen, reifen Früchte müssen wir vehement gegen eine freche Amselschar verteidigen.
Für das heutige Rezept ist das glücklicherweise kein Hindernis, denn die kleinen Küchlein benötigen jeweils nur eine Himbeere.
Im Gepäck habe ich "Friands". Diese Mini-Kuchen sind besonders in Australien und Neuseeland sehr beliebt und wer sie einmal gebacken hat, kann das bestimmt bestens nachvollziehen. Als Nachkomme der französischen "Financiers", unterscheiden sie sich hauptsächlich in ihrer Form.
Meine Mini-Friands habe ich in meinem liebsten Silikon-Backblech* zubereitet, es gibt jedoch auch spezielle Friands-Backformen*. Alternativ könnt ihr den Teig natürlich auch in einer Financier-Form* backen, denn ganz egal ob rund, oval oder eckig: sie schmecken himmlisch und sind schneller aufgefuttert, als ihr gucken könnt.

Himbeer-Friands

Himbeer-Limes

15. Juli 2016

Bloggen bildet. Ja, da staunt ihr nicht schlecht, was?! Hier geht es nicht nur um köstliches Seelenfutter und kleine Leckereien, nein, heute wird es informativ. Wir steigen tief ein in die Geschichte und begeben uns zu den Römern. Die haben nämlich nicht weit von meiner kleinen Soulfood-Küche um 4 v. Chr. in Germanien Halt gemacht und ein Lager errichtet. 1993 fand man diese nördlich des Limes gelegene Siedlung bei Ausgrabungen und...

...apropos Limes, habe ich euch eigentlich schon mein Rezept für Himbeerlimes verraten? Nein?! Also dann müssen die Römer warten! So geht's ja nicht. Den habe ich nämlich extra für die TGIF-Aktion des Kleinen Kuriositätenladens angesetzt, um heute abend ein Gläschen Sekt damit aufzufüllen. Das hätte den Römern bestimmt geschmeckt. Immer nur Wein ist auf Dauer ja irgendwie auch langweilig.
Und wenn ihr jetzt denkt "Die hatte doch offensichtlich schon ein Schlückchen zuviel von dem Zeug!" - nein, da muss ich euch enttäuschen. Ich kann auch einfach so mal herrlich schönen Unsinn verzapfen. Ernste Themen gibt es schließlich genug in dieser Welt.
"À votre santé  - auf uns, ihr Lieben!"

Himbeerlimes

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS