Posts mit dem Label Polenta werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Polenta werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Polenta Sticks

20. März 2020

Meine Lieben, ihr habt euch ausdrücklich neue Rezepte und etwas Normalität in dieser verrückten Zeit gewünscht und deshalb geht es hier heute wieder weiter.
Auch ich musste mich zuerst sammeln und meine Ängste bezüglich des neuartigen Corona-Virus einordnen und verarbeiten. Als Teil der sogenannten Risikogruppe bleibe ich schon seit mehreren Tagen Zuhause, habe meine persönlichen Kontakte beinahe vollständig eingestellt und erledige "draußen" nur das Nötigste. Man könnte jetzt sagen, ich bin Leid gewohnt, da ich während der letzten Jahre aufgrund meiner Erkrankung sehr eingeschränkt war. Gerade jetzt, wo es gesundheitlich wieder bergauf geht und ich viel aktiver sein kann, ist der "Hausarrest" eine besonders bittere Pille.
ABER nur SO haben wir eine Chance dieses verdammt fiese Virus einzudämmen, beziehungsweise die Verbreitung deutlich zu verlangsamen.
Deshalb bleibe ich gerne Zuhause, verzichte auf Besuche bei meinem 96-jährigen Opi und springe für meine Eltern in die Apotheke. Diesen und weiteren Familienmitgliedern und Freunden gilt meine Sorge! Wir müssen jetzt ALLE aufeinander aufpassen!
Bitte handelt genauso, haltet euch an die Hygieneregeln und regional unterschiedlichen Anordnungen. Je mehr Abstand wir gerade voneinander halten, desto mehr Menschen können wir nach diesem Wahnsinn wieder fest in die Arme schließen.

Zum Thema Kochen: hier wird es in nächster Zeit Gerichte aus meinem Vorrat geben, da ich jeden unnötigen Einkauf vermeiden will. Ich hoffe, ihr empfindet meine Auswahl trotzdem als Soulfood und bekommt Lust, den ein oder anderen Seelentröster nachzukochen. 
Bleibt gesund - eure Janke

Polenta-Pommes

Steinpilz-Polenta-Mischung

16. Dezember 2018

Ihr Lieben, noch eine Woche bis Weihnachten und hier fallen heute die ersten Schneeflocken. Das versetzt selbst mich Weihnachtsgrummel in festliche Stimmung und macht Lust auf selbstgemachte Geschenke. 
In der engsten Familie schenken wir uns seit einigen Jahren meistens "gemeinsame Zeit". Wir besuchen ein Konzert, eine Veranstaltung oder gönnen uns ein pompöses Essen. 
Wenn wir uns etwas Materielles schenken möchten, geschieht dies spontan und gerne auch schon im November oder erst im Januar. Ganz ohne Zwang und Druck, empfinden wir Schenken am Schönsten. 
Natürlich macht es auch großen Spaß, sich besondere Überraschungen auszudenken oder kleine Aufmerksamkeiten selbst zuzubereiten. Von mir gibt es in diesem Jahr unter anderem "Soulfood im Glas". Der Polentamischung mit Steinpilzen und Kräutern muss der oder die Beschenkte lediglich noch Wasser und etwas Butter zufügen.
Für euch habe ich heute das "Rundum-Sorglos-Paket" samt Geschenkanhänger zum Ausdrucken geschnürt.
Habt einen wundervollen dritten Advent oder einfach nur einen gemütlichen Sonntag.
Alles Liebe, eure Janke.

Geschenk aus der Küche: Steinpilz-Polenta

Das gemütliche Weihnachtsmenü 2018: Wilder Schmorbraten mit Kräuter-Käse-Polenta

6. Dezember 2018

Ihr Lieben,
heute geht es weiter mit unserem kleinen Weihnachtsmenü-Event "Hüftgold & Lametta" und wir servieren euch den Hauptgang. Auch hier haben wir natürlich darauf geachtet, dass die einzelnen Komponenten entweder gut vorzubereiten sind oder einfach und schnell von der Hand gehen.
Entschieden habe ich mich für einen klassischen Schmorbraten, der gerne über Nacht in der Sauce schlummert, aber auch frisch gekocht kein Hexenwerk darstellt.
Einmal im Ofen, macht er sich quasi von alleine und ihr könnt die Füße hochlegen. Dazu schmeckt eigentlich alles, von Kartoffeln über Klöße bis hin zu Nudeln oder Baguette.
Bei mir gibt es den Braten gerne auch mal mit Polenta. Mit etwas Parmesan und Petersilie verfeinert, passt sie toll zu Fleisch, Sauce und Gemüse.
Beim Fleisch habt ihr natürlich die Wahl. Wir bekommen seit einigen Jahren so gutes Wild aus unseren heimischen Wäldern, dass ich dieses Fleisch jedem anderen vorziehe. Natürlich könnt ihr auch einen Bio-Rinderbraten beim Metzger kaufen oder ihn mal nach Ochsenbäckchen fragen. Diese sollten dann allerdings bei 160°C in den Ofen.
So, oder so - vor diesem simplen Braten muss man sich auch als unerfahrener Koch nicht fürchten und wer sagt denn, dass ein Menü immer hochkompliziert sein muss?! In diesem Sinne, lasst es euch schmecken. Eure Janke 

Wilder Schmorbraten mit Polenta

Ein Hauptgang für Tinas Tausendschön White Dinner Event

20. August 2015

Erinnert ihr euch daran, dass ich beim Online-Shopping zum ersten Mal weiße Polenta entdeckt und mich sofort verliebt hatte? Endlich gab es einen würdigen Anlass, die elegante Schwester der gelben Polenta passend in Szene zu setzen.
Tinas Tausendschön hat zum White Dinner eingeladen und ich freue mich sehr, mit diesem Beitrag nun auch dabei zu sein.
Ein passendes Rezept auszutüfteln hat großen Spaß gemacht und genau deshalb nehme ich immer wieder gerne an Blogevents teil. 

Dass meine weiße Polenta eine der Hauptrollen spielen darf, stand also fest, doch davon alleine wird man nicht satt. 
Wie viele weiße Lebensmittel, beziehungsweise Obst und Gemüsesorten fallen euch spontan ein? Gar nicht so einfach, oder? Aber eine schöne Herausforderung, denn schließlich soll ja alles zusammen auch noch schmecken.
Als zweiter Akteur kam schließlich frischer Kohlrabi aus dem Garten dazu und ein schönes Stück Kabeljaufilet machte das Trio komplett.
Ich bin schon so gespannt, was ihr zu dieser Kombination sagt und spanne euch deshalb nicht länger auf die Folter. Passend zur weißen Eleganz des Gerichtes, gibt es den längsten Rezepttitel seit Bestehen von Jankes*Soulfood:

Gedünsteter Kabeljau an Kohlrabi-Polenta-Türmchen 
mit Weißwein-Sahnesauce


Mit Stadt Land Food in die USA

6. Juli 2015

Liebe Soulfoodies, heute darf ich die Urlaubsvertretung für Sandra und ihren Blog Stadt Land Food übernehmen.
Während Sandra einen lang geplanten Traumurlaub in den USA verbringt, sorge ich zusammen mit Ilona von Suessblog, Eva von Eva's Backparty und Julia von Das Hessenmädel für die passenden Rezepte. Von Ilona gab es letzte Woche köstlichste red velvet cinnamon pancakes, schaut mal hier [klick].

Heute bin ich also dran und ihr wisst ja, dass ich bei Gastbeiträgen meistens Fingerfood im Gepäck habe. Für Sandra habe ich Neuland betreten und zum ersten Mal Corn Dogs gemacht - natürlich im Kleinformat :-) 
Wenn ihr mehr über Sandras Roadtrip und mein Rezept für die Mini Corn Dogs erfahren möchtet, lade ich euch nun herzlich ein, mir zu "Stadt Land Food" zu folgen. Hier geht es zu meinem Beitrag [klick].

Und liebe Sandra, ich winke und schicke dir liebe Grüße über den großen Teich. Habt ganz viel Spaß und genießt eure Zeit ♥

Mini-Corn-Dogs - Jankes Soulfood

Mini.Corn-Dogs - JankesSoulfood

Leichte Frühlingsküche: Spargel-Seitling-Ragout mit Polenta

29. April 2015

Hallo ihr Lieben, ihr erinnert euch vielleicht daran, dass ich letztens geschrieben habe, ich hätte an einem Rezept für einen Wettbewerb gebastelt? Heute möchte ich es euch endlich vorstellen. Im ganzen Blog-Geburtstagsrausch ist es fast untergegangen.
Sojola hatte Ende März zum Blogger-Rezept-Contest aufgerufen und war auf der Suche nach gesunden Frühlingsrezepten. Aufgabe war es ein saisonales, gesundes Gericht mit Soja-Streichfett oder Öl zuzubereiten und ein ansprechenden Foto davon zu machen.
Da ich Soja-Streichfett gerne benutze, wollte ich unbedingt mitmachen.
Und so habe ich mein Pfifferlingsragout vom letzten Sommer saisonal angepasst, etwas aufgepeppt und warte nun gespannt darauf, wie es wohl beim Wettbewerb ankam.
Bis dahin möchte ich euch das Rezept gerne ans Herz legen, es ist vollständig vegan, schmeckt herrlich frisch, ist easy peasy gemacht und passt als leichtes Abendessen in jeden Speiseplan.


2x Pilze mit Pfiff

23. Juli 2014

Heute gibt es auf vielfachen Wunsch gleich zwei Rezepte. Einmal von mir, für alle die gerne vegetarisch und vegan essen und einmal vom Soulfood-Paps für die Fleischesser unter euch. Beides mal jedoch mit Pfifferlingen. Und los geht's:

Gebratene Polenta mit Pfifferling-Ragout
(vegan)


Zutaten für 2-3 Personen:
  • 150g Maisgrieß
  • 375ml Wasser
  • etwas Salz
  • 3-4 mittelgroße Tomaten
  • 3-4 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400g frische Pfifferlinge
  • 1 EL Sojamargarine
  • 1 EL Mehl
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Kräuter (optional)
  • 1 EL Olivenöl

Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, 1/2TL Salz und den Maisgrieß einrühren, kurz aufkochen und dann ein halbe Stunde mit geschlossenem Deckel quellen lassen. Zuerst habe ich das auf sehr niedriger Temperatur gemacht, mittlerweile habe ich einen Induktionsherd, da reicht sogar die Warmhalteplatte.
Nach Ablauf der Zeit, wird der Maisbrei 1-2 cm dick auf ein Backpapier gestrichen und zum Abkühlen beiseite gestellt.
 
Inzwischen die Pfifferlinge putzen sowie Tomaten, Knoblauch und Schalotten geschält in Würfel schneiden.
Um die Schale von den Tomaten ziehen zu können, schneide ich sie kreuzförmig ein, übergieße sie mit heißem Wasser und schrecke sie dann kalt ab. Danach lässt sich die Schale ganz leicht mit einem Messer lösen.

Sojamargarine in einer Pfanne zerlassen, Schalotten und Knoblauch glasig andünsten und dann mit Mehl bestäuben. Kurz anbräunen, dann Pfifferlinge und Tomaten hinzugeben und garen. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern (frisch, TK oder getrocknet und nach Belieben) abschmecken.

Der Maisgrieß wird rund ausgestochen oder mit einem Messer in Quadrate zerteilt. In Olivenöl von beiden Seiten goldbraun anbraten und dann zusammen mit dem Pfifferling-Ragout servieren :)
Dazu schmeckt ein Gurkensalat mit dieser fruchtigen Vinaigrette.



Lendchen in Pilzrahm
(carnivor) 

Jankes*Soulfood

Zutaten für 3-4 Personen:
  • 1 große Schweinelende
  • 1 Rosmarinzweig
  • 250g frische braune Champignons
  • 250g frische Pfifferlinge
  • 200g Sahne
  • 1 TL Speisestärke
  • Olivenöl
  • Pfeffer & Salz

Lendchen in 4cm dicke Scheiben schneiden, pfeffern und salzen, etwas flach klopfen und mit Olivenöl beträufeln. Ca. 1 Stunde abgedeckt ruhen lassen.
Pilze putzen und in grobe Stücke schneiden.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Lendchen von beiden Seiten kross anbraten. Aus der Pfanne nehmen, auf einen Teller (oder in eine Auflaufform) legen und zusammen mit dem Rosmarin, mit Alufolie abgedeckt, 30 Minuten bei 80°C im vorgeizten Ofen fertig garen.

Pilze in die Pfanne mit dem Bratensatz geben und ca. 15 Minuten bei schwacher Hitze dünsten. Anschließend mit der Sahne ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. 
1TL Speisestärke in ca. 2EL Wasser auflösen und damit die Sahnesoße binden.

Lendchen zum Servieren auf den Pilzrahm legen und mit dem Bratensaft übergießen. Auch hierzu schmeckt die gebratene Polenta oder Ofenkartoffeln und frischer Salat.



DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS