Doppelkekse mit Baiser

30. November 2020

Wie gut, dass ich die Fähigkeit besitze, über meine eigenen Missgeschicke und kleinen Doofheiten zu lachen. Einen solchen Gefühlsausbruch hatte ich erst gestern! 
Im Rahmen der Aktion "Koch mein Rezept" wurde mir in Runde drei die liebe Jenny zugelost. Jenny ist gebürtig aus Uruguay und so wollte ich unbedingt ein Plätzchen-Rezept aus ihrer Heimat nachbacken. Soweit kein Grund, vor Lachen in Tränen auszubrechen, denn bei Jenny findet man viele, köstliche Rezepte. Anders als es der Blogname vermuten lässt, wird auf "Jenny is baking" nicht nur gebacken, sondern auch herzhaft gekocht.
Es macht unheimlich viel Freude, Jennys vielseitige Küche zu entdecken, denn zu ihren Lebensstationen gehören (unter anderem) die USA, Kanada und nun die bayrische Hauptstadt München. Auch die kolumbianische Heimat ihres Mannes hinterlässt kulinarische Spuren auf dem Blog. Die "Red Beans" aus seiner Feder kamen direkt auf meine endlose Nachkochliste, genau wie Jennys Apfel-Cranberry-Mandel-Pie.
 
Ihr seid schon ungedulig und wollt nun endlich erfahren, warum ich mir gestern vor Lachen pfeifend den Bauch gehalten habe?
Es lag nicht an den 38 Fakten über Jenny, obwohl ich die auch sehr unterhaltsame finde und mir noch kein süßerer Berufswunsch als Crêpes-Verkäuferin untergekommen ist. 
Nein, es lag an meiner Abwandlung von Jennys Rezept für schokoladige Doppelkekse mit Baiser. Diese sind besonders beliebt in Uruguay und tragen den schönen Namen "Alfajores de Nieve".
 
Bei "Koch mein Rezept" sind wir immer herzlich eingeladen, die Rezepte unserer Tauschpartner zu interpretieren und abzuwandeln. Hier wollte ich jedoch wirklich nicht viel ändern -  die weiß glasierten Doppelkekse sahen einfach zu köstlich aus. Also habe ich lediglich die Füllung getauscht und statt der üppigen, in Südamerika sehr beliebten "Dulce de leche", eine Marmelade verwendet.
Als alle Kekse gebacken und aufeinander gestapelt waren, wollte ich schließlich wissen, was genau Alfajores bedeutet und die Antwort war nun endlich der Grund für meinen Lachflash:
Ich hatte Karamell-Plätzchen OHNE Karamell gebacken!
 
Liebe Jenny, ich hoffe, du kannst mir (der deutschen Kartoffel) verzeihen, dass ich deine Lieblingskekse auf diese Art und Weise entehre - falls es dich tröstet: sie sind unglaublich lecker und werden die Weihnachtstage wahrscheinlich nicht erleben! Trotzdem werde ich sie beim nächsten Mal mit Karamellcreme bestreichen - versprochen ♥

Alfajores - Doppelkekse aus Uruguay

Zutaten für mindestens 40 Doppelkekse: 
  • 150g weiche Butter
  • 70g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 25g Honig
  • 170g Mehl
  • 80g Maisstärke
  • 30g Kakao (ungesüßt)
  • 2 TL Weinsteinbackpulver

Für die Baisermasse:

  • 25g Wasser
  • 50g Zucker
  • 1 Eiweiß
  • 1-2 EL Kokosraspeln
 
außerdem: 
  •  Lieblingsmarmelade oder Gelee (oder Dulce de leche!)


Zubereitung:
Für den Keksteig zuerst Butter, Zucker und Salz cremig auffschlagen. Dann Ei und Honig gründlich unterrühren. 
Mehl, Maisstärke, Backkakao und Backpulver vermischen und hinzufügen. Alles zu einem homogenen Teig verarbeiten (am besten auf Knethaken wechseln).
Fertigen Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Ofen auf 200°C Heißluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Teig am besten teilen und nacheinander verarbeiten, so kann die zweite Hälfte im Kühlschrank auf ihren Einsatz warten und wird nicht warm. 
Auf einer gut bemehlten Unterlage 2-3mm dünn ausrollen und gleichmäßige Kreise ausstechen. Die Bleche nacheinander für etwa 8 Minuten in den Ofen stellen. Kekse anschließend auf einem Gitter auskühlen lassen.

Für die Füllung je einen Keks mit Marmelade (oder Dulce de leche) bestreichen und mit einem weiteren Keks vereinen.

Für das Baiser wird zunächst ein Läuterzucker hergestellt: Zucker mit Wasser mischen und ca. 5 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Inzwischen das Eiweiß aufschlagen. 
Den heißen Zuckersirup in den Eischnee gießen und auf höchster Stufe so lange schlagen, bis das Baiser wieder abgekühlt ist und eine feste, glänzende Masse entstanden ist.
 
Ofen auf 90°C Heißluft vorheizen und alle Kekse mit einer dünnen Schicht Baiser bestreichen. Mit einigen Kokosflocken bestreuen.
Kekse etwa 1 1/2 Stunden in den Ofen stellen, bis das Baiser getrocknet ist.

Alfajores - Doppelkekse aus Uruguay

Eine Aktion von volkermampft


3 Kommentare:

  1. Liebe Janke, das ist doch wunderbar, dass du meine Lieblingskekse eingedeutscht hast, ich verzeihe dir gerne und würde mir gern welche stibitzen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist großartig und ich muss gestehen - ich hätte es vermutlich genauso gemacht. :D

    AntwortenLöschen
  3. Oh die sehen herrlich aus! Sowohl Deine Interpretation als auch Jennys Vorlage.

    AntwortenLöschen

Über Feedback zu meinen Beiträgen und Rezepten oder einen Gruß freue ich mich immer sehr. Seid so nett und kommentiert mit eurem Namen. Fragen versuche ich zeitnah zu beantworten. Eure Janke

Bitte beachtet: Werbelinks, Beleidigungen und Kommentare mit unangemessenen Inhalten werden nicht freigeschaltet!
Diese Seite nutzt die freiwillig eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern beim Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS