Posts mit dem Label Tofu werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Tofu werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Tofunara mit Babyspinat

21. Juli 2022

Tofu und ich - das war bisher keine große Liebe. Obwohl ich durchaus gerne mal ein Sojaschnitzel esse und es dabei nach Belieben würze oder paniere, sah ich keinen Nutzen in der beigen, nach nichts schmeckenden Soja-Grundmasse. Bis vor wenigen Tagen fand ich auch Tofu mit Raucharoma nicht sonderlich attraktiv, aber offensichtlich kitzelt mein kleines Experiment "Zusammen vegan" gerade Geschmacksknospen wach, die sich 41 Jahre lang im Tiefschlaf befanden.
Anders kann ich mir nicht erklären, warum es in kurzer Zeit direkt 2x Kritharaki mit "Tofunara" gab und es das Rezept nun direkt auf den Blog schafft. 
Durch rauchige Paprika, Knoblauch und beherztes Anbraten, erhält der sogenannte "Soja-Quark" einen tollen Geschmack und wird zur köstlichen Veggie-Version der Carbonara. 
Eine Portion Spinat dazu und fertig ist der Seelenschmaus für Tag 4 meiner pflanzlichen Themenwoche:
 
Sauce mit Räuchertofu, Knoblauch und Spinat

Zutaten für 2 Personen: 
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100g Räucher-Tofu
  • etwa 100g frischer Babyspinat
  • 1 EL Öl (hier: Raps)
  • Geräuchertes Paprikapulver
  • 150g rohe Kritharaki/Orzo
  • Nudelwasser
  • 1-2 EL vegane Crème fraîche (z.B. Creme Vega)
  • schwarzer Pfeffer
  • veganer Parmesan oder anderes Pasta-Topping nach Belieben

Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und beides in sehr feine Würfel schneiden. Tofu ebenfalls klein würfeln. Spinat in einem Sieb abbrausen und gut abtropfen lassen.
Wasser mit leichtem Salzwasser zum Kochen bringen und die Kritharaki darin garen. Achtung: Nudelwasser anschließend nicht wegschütten.
Öl in einer Pfanne erhitzen. Tofu scharf anbraten und mit Paprika würzen. Temperatur senken. Zwiebeln und Knobi dazu geben und anschwitzen. 
Kurz bevor die Nudeln gar sind, Spinat unter die Tofumischung heben.
Nudeln mit einer Schaumkelle direkt vom Topf in die Pfanne geben und alles mit einigen Löffeln Kochwasser aufgießen. Unter Rühren erhitzen, bis die Sauce leicht andickt. Mit 1-2 Löffeln veganer Crème fraîche verfeinern und mit Pfeffer abschmecken.
 
Wer mag, kann die Kritharaki Tofunara vor dem Essen noch mit einer Parmesan-Alternative oder einem veganen Pastatopping bestreuen. Das Topping von dm besteht aus Cashewkernen, Mandeln, Hefeflocken und Salz - deshalb vorher nicht zu kräftig würzen.

Sauce mit Räuchertofu und Babyspinat


DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS